Auf der Erfolgsspur

Anzeige
Die 1. D-Junioren des SC Vorwärts-Wacker (hintere Reihe v. l.): Benjamin Lakaie, Joel Szillat, Ben-Luca Sumfleth, Maurice Quainoo, Hendrik Bannach; (mittlere Reihe v. l.): Trainer Detlef Veit, Erjanik Stepanyan, Marvin Veit, Maik Mialki, Ole Spring, Ricardo Platzek, Betreuer Denis Dahncke: (vordere Reihe v. l.): Justin Alter, Abraham Boateng, Dominik Dahncke, Jan Witasiak, David Osei, Demian Wicke.Foto: Thomas Hoyer

Ein Sieg nach dem anderen bei der Fußball-Jugend des SC Vorwärts Wacker

Billstedt. Die Fußball-Jugendabteilung des SC Vorwärts-Wacker Billstedt ist ganz besonders stolz auf ihre 1. D-Junioren, die seit Jahren von Erfolg zu Erfolg eilt. Erst vor kurzem konnte das Team von Trainer Detlef Veit über den Gewinn der Meisterschaft in der Staffel „DBZL 07“ jubeln.
Als G-Juniorenteam im Jahr 2006 gegründet, gehört die Truppe vom Öjendorfer Weg zu den stärksten Hamburger Mannschaften ihrer Altersklasse, in deren Reihen mit Abraham Boateng, Marvin Veit, Maurice Quainoo, Joel Szillat und Ricardo Platzek gleich fünf Auswahlspieler stehen. Insgesamt nehmen zehn Kicker des
16 Akteure zählenden Kaders am Stützpunkttraining des Hamburger Fußball-Verbandes teil. Und die Erfolgsliste kann sich sehen lassen, wobei der Pokalsieg und der Gewinn der Hallenmeisterschaft im Jahr 2010 die absoluten Highlights sind. Beeindruckend ist auch der Gewinn von insgesamt elf Staffelmeisterschaften, wobei die Mannschaft stets „stark eingestuft“ spielte. Wie auch in der abgelaufenen Herbstserie, in der man alle fünf Spiele gewann. Die gegen den Nachwuchs des FC Türkiye eigentlich mit 1:2 verlorene Partie wurde für die Billstedter gewertet, da der Gegner anstatt der vorgeschriebenen vier gleich sechs Auswechselspieler einsetze. Den höchsten Sieg gab es mit 11:0 gegen Komet Blankenese. Zum 10:0-Erfolg über Barmbek-Uhlenhorst steuerte Abraham Boateng, mit Demian Wicke treffsicherster Schütze, gleich sechs Tore bei. Außerdem wurden der SV Wilhelmsburg und TuS Hamburg geschlagen. Torwart Dominik Dahncke, dessen Vater Denis als Betreuer der Mannschaft fungiert, musste nur einmal hinter sich greifen. „Die Stärke unserer Mannschaft liegt nicht nur in der Ausgeglichenheit, sondern auch in ihrem guten Zusammenhalt. Jeder kämpft für jeden, sonst würden wir nicht so einen großen Erfolg haben“, so Detlef Veit, der das Team seit seiner Gründung trainiert.
Nächste Bewährungsprobe der elf- und zwölfjährigen Billstedter um ihren Kapitän Maurice Quainoo sind die in Kürze beginnenden Hallenmeisterschaften, wo der Kader in zwei Mannschaften aufgeteilt wird „Unser Ziel ist es, dass sich beide Teams für die Meisterschafts- oder Pokalendrunde qualifizieren“, erklärt Detlef Veit, der aber mit den Gedanken aber schon im nächsten Jahr ist, wenn seine Schützlinge um den Aufstieg in die C-Junioren-Landesliga kämpfen und nach den Sommerferien der Wechsel auf das Großfeld erfolgt.
„Platz vier in der Frühjahrsserie würde zum Sprung in Hamburgs höchste Klasse reichen“, so der Coach, der noch zwei bis drei weitere leistungsstarke Spieler der Jahrgänge 2000 und 2001 sucht. „Ich bin sicher, dass wir es schaffen.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige