Beim Volksbank-Cup wieder gescheitert

Anzeige
Eine Szene aus dem mit 1:6 verlorenen Gruppenspiel gegen den Bezirksligisten TSV Wandsetal. Der Gegner war immer einen Schritt schneller. Hier hat Olaf Dogan (l.) das Nachsehen gegen Wandsetals Philipp Kempe Foto: Hoyer

Auch beim dritten Versuch gewannen die Billstedter kein Spiel

Von Christian Hanke
Billstedt
Wieder nichts beim Volksbank-Cup! Mit null Punkten beendete das Landesliga-Team von Vorwärts-Wacker Billstedt die Vorrundenspiele beim Fußball-Hallenturnier um den Volksbank Cup. Auch bei der dritten Teilnahme an diesem Traditionsturnier in der Sporthalle Wandsbek gewannen die Billstedter kein Spiel. Schon nach 30 Sekunden lag Vorwärts-Wacker im ersten Spiel gegen den späteren Turniersieger USC Paloma (4:0 gegen TSV Sasel) mit 0:1 zurück. Es folgten zwei weitere Gegentreffer in den letzten Minuten der Partie, so dass es am Ende 0:3 hieß. Noch schlimmer erwischte es das Team von Trainer Dennis Kreutzer im zweiten Spiel. Ausgerechnet gegen den Bezirksligisten TSV Wandsetal setzte es eine 1:6-Klatsche. Sieben Tore in zehn Minuten. Winter-Neuzugang Abdul Inanli erzielte Billstedts einzigen Treffer. Besser schlugen sich die Billstedter im dritten Gruppenspiel. Gegen den Landesligakonkurrenten Bramfelder SV verlor man nur mit 2:3. Die Tore für Vorwärts-Wacker schossen Oskar Sulinski und Kim Liebermann. Am Ende folgte dann wieder eine klare Niederlage. Mit 0:4 ging Billstedt gegen den Oberligisten SC Condor unter.
Von diesen Vorstellungen war Wolfgang „Karotte“ Krause, der Manager von Vorwärts-Wacker, natürlich nicht begeistert. „Wir haben viele individuelle Fehler gemacht und Schwächen im Abschluss gezeigt“, analysierte er. Allerdings hatten die Verwantwortlichen auf vier entscheidende Offensivkräfte, Marian Zwiewka, Samed Topuzovic, Aldin Kapur und Juro Julardzija verzichtet.
„Wir wollten Spielern, die bisher weniger gespielt hatten, eine Chance geben“, sagte Krause. Die diese nicht nutzen konnten. So werden in der Rückrunde wohl wieder die bewährten Kräfte spielen.

Auf viertem Platz in der Hansastaffel


Trotz 14 neuer, weitgehend junger Spieler, die Vorwärts-Wacker am Saisonbeginn verpflichtete, und eines dementsprechend schwierigen Saisonstarts, belegen die Billstedter den vierten Platz in der Hansastaffel der Landesliga. Seit zehn Spielen haben sie nicht mehr verloren. Acht Siege und zwei Unentscheiden stehen in dieser Zeit zu Buche. „Karotte“ Krause rechnet aber mit Rückschlägen. „Man muss Geduld mit so vielen neuen Spielern haben. Die haben wir. Rückschläge werfen uns nicht um“, gibt Krause einen Einblick in die Philosophie von Vorwärts-Wacker. Wenns optimal läuft, könnten die Billstedter in der Rückrunde sogar noch in der Spitze mitspielen. Wäre aber kein Beinbruch, wenn´s nicht klappt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige