Bezirksliga: Auf ein Neues!

Anzeige
Mit diesem Aufgebot möchte der MSV Hamburg wieder um einen Spitzenplatz mitspielen. Foto: Hoyer

MSV Hamburg will ganz oben mitspielen

Mümmelmannsberg. Auf ein Neues. Nach dem „grandios“ in den Sand gesetzten Aufstieg wollen die Kicker des Bezirksligisten MSV Hamburg in der kommenden Saison wieder ganz oben mitspielen.
Im derzeit 26 Spieler zählenden Kader gab es einige Veränderungen, wobei aber nur der Wechsel von Timo Aschenbrenner zu Bergedorf 85 einen schmerzlichen Verlust bedeutet. Doch dem Abgang seines Torjägers, der in der vergangenen Serie 27 Mal traf, gewinnt Trainer Kenny Lorenzen auch eine gute Seite ab. „Hieß es früher, gib den Ball Aschenbrenner und es muss etwas passieren, sind wir jetzt schwerer in der Offensive auszurechnen, können flexibler agieren.“ Bei den Neuzugängen haben die Verantwortlichen vor allem auf ganz junge Kicker gesetzt. Gleich ein halbes Dutzend Akteure wurden von den eigenen A-Junioren rekrutiert. Bei den gestandenen Spielern sieht Trainer Lorenzen vor allem Dirk Peuckert im defensiven Mittelfeld als ersten Anwärter auf einen Stammplatz.
Insgesamt bestreiten die Mümmelmannsberger sieben Vorbereitungsspiele. Beim Auftaktmatch gegen Bergedorf 85 konnte der MSV gut mithalten, kassierte alle drei Treffer innerhalb von zehn Minuten, von denen zwei durchaus vermeidbar waren. Besonders freute sich Kenny Lorenzen, für den Ohe und Börnsen, mit Abstrichen aber auch Nettelnburg-Allermöhe, Geesthacht und Altengamme, zu den härtesten Konkurrenten um einen Spitzenplatz zählen, in dieser Partie über die ordentlichen Leistungen seiner Youngster Marco Rohde, Emre Gök, David Struckl und Dustin Siegmund.
Testspielgegner an der Kandinskyallee sind Concordia (6.7., 19.30 Uhr), SC Vorwärts-Wacker (13.7., 19 Uhr), Blau Weiß 96 (20.7., 19.30 Uhr) und Niendorfer TSV (22.7., 15 Uhr).
Am 8. Juli treten die Mümmelmannsberger beim ETSV Hamburg an (16 Uhr, Mittlerer Landweg). Zum ersten Punktspiel empfängt der MSV am 3. August TuS Hamburg. Die nächsten Gegner heißen Absteiger SV Börnsen (A), TSV Reinbek (H) und Voran Ohe (A). „Wirklich kein leichtes Auftaktprogramm“, so Trainer Lorenzen. „Aber wir wissen schnell, wo wir stehen.“
Zugänge
Patrick Hiob (zur Winterpause Germania Schnelsen), Oskar Sulinki (zur Winterpause SC Vorwärts-Wacker), Engin Yakupcebioglu (zur Winterpause GSK Bergedorf), Marc Wiench, Shawn Scheele, Emre Gök, Patrick Timm, Dustin Siegmund, Marco Rohde (alle eigene A-Jun.), Dirk Peuckert (Oststeinbeker SV), Kevin Böse (Germania Leer), Sascha Kunkel (TSV Wandsetal); David Struckl (SC Concordia/ A-Jun.), Slawa Obert (VfL Lohbrügge);
ABGÄNGE: Angelo Litrico (Herbst 2011, jetzt TSV Glinde II), Norman Leßmann (pausiert), Simon Lübecke (zur Winterpause Oststeinbeker SV II), Thomas Jablonka (unbekannt), Torben Nowacki (SV Nettelnburg-Allermöhe), Fabian Francis (BU II), Silo Can Kanar (SC Vier-/ Marschlande), Timo Aschenbrenner (Bergedorf 85), David Swatek (ETSV Hamburg), Oskar Sulinski (USC Paloma), Patrick Hiob (unbekannt), Jan Steffen Schulte (eigene 2.Liga).
Das Aufgebot 2012/13
TOR: Florian Walther, Patrick Timm, Niklas Thomsen, Djordje Milanovic; ABWEHR: Florian Blohm, Phillip Dittrich,  Slawa Obert, Christopher Blume, Christoph Brandau, Engin Yakupcebioglu, Marc Wiench, Shawn Scheele; MITTELELD: Simon Lübbert, Jan Dreyer, Oliver Lubinski, Emre Gök, Dirk Peuckert, Kevin Böse, Marco Rohde; ANGRIFF: Ivan Klaric Alexander Wolf, Matthias Juckel, Dustin Siegmund, Sascha Kunkel, David Struckl. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige