Fußball: Je oller – je doller

Anzeige
Die Fußball-Oldies der HT 16: (hintere Reihe v.l.): Hans-Jürgen Schröder (Fan): Jürgen Sassmann, Olaf Prostak, Ricardo Hirschbeck, René-Peter Christiansen, Ralph Buntin, Klaus-Dieter Ketelsen, Manfred Glaser, Manager Werner Reher; (untere Reihe v.l.): Peter Keller, Werner Ackermann, Joachim Pankow, Dieter Huster, Peter Holst. Es fehlen Alfred Schuldt, Detlef Macco, Norbert Hansen, Jürgen Maltzahn und Edgar Erbert.

Super-Oldies des HT 16 Klassenbeste

Hamm. Sie zählen zu den absoluten Fußball-Oldies der Hansestadt, die Spieler des Ü60-Teams in der HT 16. Und auch zu den Allerbesten ihrer Altersklasse, wie sich erst in der abgelaufenen Saison wieder gezeigt hat. Mit drei Punkten Vorsprung vor Grünhof Tesperhude wurden Mannschaftskapitän Dieter Huster und seine Mitstreiter bereits zum sechsten Mal in Folge Staffelmeister, wobei man bis zum vergangenen Jahr dem Horner TV angehörte.
Im Gegensatz zum herkömmlichen Punktspielmodus standen für das Team von der Legienstraße in der Serie 2011/12 gleich drei Spiele gegen jeden Kontrahenten auf dem Programm, da nur sechs Mannschaften in der Staffel „S58“ um den Titel kämpften. Dabei gab es eine Zweiklassengesellschaft. Während man gegen Victoria Harburg, Wandsbek-Jenfeld und Sasel ausnahmslos Siege einfahren konnte, die zum Teil recht hoch ausfielen, verliefen die Auseinandersetzungen mit der SG HNT/HSC/Bostelbek und Grünhof Tesperhude äußerst spannend, meist auf Augenhöhe. Am Ende standen für die HT 16 je zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen zu Buche. Genug Punkte, um sich im letzten Saisonspiel mit einem 4:0-Erfolg über Wandsbek-Jenfeld den begehrten Titel mit 35 Punkten zu sichern. Torwart Dieter Huster brauchte nur zwölf Mal hinter sich zu greifen. Von den insgesamt erzielten 52 Toren gingen alleine 16 auf das Konto von Manfred Glaser. „In Anbetracht unserer dünnen Spielerdecke ist dieser Titel besonders hoch einzustufen“, freute sich Jürgen Sassmann, stellvertretender Mannschaftskapitän, der mit Norbert Hansen je achtmal traf.
Der harte, aus drei Kickern bestehende Kern der Mannschaft, die aus dem TuS Hamburg hervorgegangen ist, spielt seit rund 40 Jahren zusammen. Im Jahr 2002 erfolgte ein Wechsel zur damaligen Spielgemeinschaft FC St. Georg-Horn. Nach deren Auflösung trat man bis zum vergangenen Jahr im Dress des Horner TV an. Nicht weniger als fünf Staffelmeisterschaften wurden in dieser Zeit errungen, wobei das Team von 2006 bis 2009 in 56 Partien ungeschlagen blieb. Gründe, sich trotzdem im Jahr 2011 der HT 16 anzuschließen, waren die Möglichkeit, endlich auf Rasen zu kicken und das zur Sportanlage Legienstraße gehörende Vereinhaus für Treffs nach dem Training oder Spiel zu nutzen. Außerdem konnten mit Norbert Hansen und Joachim Pankow zwei Akteure für den mit zwölf Spielern viel zu dünn besetzten Kader gewonnen werden, die bis dahin der Superseniorenmannschaft der HT 16 angehörten und sich im offensiven beziehungsweise defensiven Mittelfeld als echte Verstärkungen entpuppten.
Trotz der vielen Erfolge ist der Ehrgeiz der Truppe ungebrochen. „Wir sind einfach ein Haufen Fußballverrückter“, schmunzelt Abwehrspieler Peter Keller. „Das sieht man schon daran, dass wir ohne Pause weitertrainieren.“ Schließlich hat sich die Mannschaft zum Ziel gesetzt, ihren Titel in der nächsten Saison zu verteidigen. Bedauerlich ist allerdings, dass Alfred Schuldt, oft der Turm in der Abwehr, aufgrund von Hüftproblemen, die eine Operation erforderlich machen, nicht mehr dabei sein kann. Er hängt seine Fußballschuhe im zarten Alter von 68 Jahren endgültig an den Nagel, wird aber weiter am Spielfeldrand als Coach für „seine Jungs“ da sein.
Zwar rückten mit Reiner Schmidt und Ilias Nicolaidis zwei neue Spieler in den Kader, dennoch werden weitere Kicker gesucht, die mindestens 59 Jahre alt sind und Lust haben in einer netten Truppe dem runden Leder nachzujagen. Kontakt über Jürgen Sassmann,
Tel.: 0160/ 0804 48 46. (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige