Gute Chancen für den Wiederaufstieg

Anzeige
Die 1.Herren besitzt gute Aufstiegschancen (hintere Reihe v.l.): Thorsten Barnekow, Stefan Ehlers, Detlef Hendle; (vordere Reihe): Michael Walter, Manuel Pflantz, Sascha Günther und Jörg Barholz.Foto: Thomas Hoyer

1.VW-Tischtennis-Herren mit überzeugender Leistung

Von Thomas Hoyer
Billstedt. Mit einem 9:2-Sieg über den VfL Grünhof Tesperhude löste die 1.Tischtennis-Herren des SC Vorwärts-Wacker in der letzten Partie des Jahres den bisherigen Tabellenführer der 2. Landesliga TSV Reinbek als Spitzenreiter ab. Damit legte das Team den Grundstein zum sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Landesliga, wozu auch Rang zwei reichen würde. 21:1 Punkte bedeuten bereits sieben Zähler Vorsprung auf den dritten Platz – ein gutes Polster für die Rückrunde.
Zehn ihrer bisherigen elf Partien konnten die Billstedter für sich entscheiden, darunter ein knapper 9:7 Erfolg über den Tabellenzweiten aus Reinbek. Nur einmal lief nicht alles rund, als man sich gegen die TTG 207 gleich zu Saisonbeginn mit einem 8:8 begnügen musste. Der Ausfall von Detlef Hendle, der verletzungsbedingt in der Rückrunde nicht zur Verfügung steht, dürfte durch Sascha Günther und den vom TH Eilbeck zurückgekehrten Torsten Barnekow gut kompensiert werden können. Maßgeblichen Anteil am bisherigen Abschneiden hatten im Einzel Abwehrspezialist Manuel Pflantz mit 19:3 Siegen, Stefan Ehlers (13:3) und nicht zuletzt der an Nummer drei spielende Mannschaftskapitän Michael Walter (12:7). Erstklassig schlug sich auch das Doppel Jörg Barholz/ Stefan Ehlers, das zehn seiner zwölf Partien gewinnen konnte. Auch die 2. Herren kann mit dem ausgeglichenen Punktekonto von 10:10 zufrieden sein. Im Gegensatz zur Vorsaison hielt sich das „Brettchen-Team“ diesmal aus dem Abstiegskampf heraus und steht zur Halbzeit auf Platz fünf der 1. Bezirksliga. Teamchef Daniel Schuster und Christian Vater waren mit jeweils 10:5 Siegen die fleißigsten Punktesammler. Erwartet schwer hatte es die dritte Mannschaft, die als Aufsteiger in der 2. Bezirksliga nur ein Unentschieden erringen konnte und als Tabellenletzter vor dem Abstieg kaum zu retten sein dürfte. Halbwegs passable Bilanzen können Eduard Lauchner als Nummer eins mit sieben Siegen und Mannschaftsführer Henry Taps mit immerhin fünf Erfolgen vorweisen. Die 4. Herren steht mit 13:9 Punkten im sicheren Mittelfeld auf Platz fünf der 1. Kreisliga. Vor allem Guido Rastig und Michael Koberstein sorgten mit ihren bisherigen Einzelbilanzen von 10:7 beziehungsweise 12:3 dafür, dass man die Rückrunde ganz entspannt angehen kann. Die 5. Herren um Günter Flohr und Alwin Winnig muss dagegen in der Rückrunde noch einige Punkte einfahren, um Abstand zu den Abstiegsplätzen zu halten. 7:15 Punkte bedeuten derzeit Platz neun in der 3. Kreisliga. Wenn in der Rückrunde wieder öfter die stärkste Besetzung am Start ist, sollten aber noch ein paar Zähler mehr drin sein.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige