Hamburg: Mit neuem Aufgebot in die Saison

Anzeige
Die Mannschaft des MSV Hamburg Foto: Thomas Hoyer
 

Wechselphase beim MSV Hamburg. Vorbereitung auf Oddset-Pokal-Runden begonnen

Von Thomas Hoyer
Mümmelmannsberg Nach ordentlicher letzter Saison, die man als Aufsteiger mit einem passablen neunten Platz abschloss, haben sich die Landesligakicker des MSV Hamburg für die neue Serie vorgenommen, an die Tür des oberen
Tabellendrittels zu klopfen.

Starkes Mittelfeld

Im 23-köpfigen Aufgebot gab es eine Reihe von Veränderungen. Acht Spieler schieden aus dem Kader aus, wobei die Abgänge von Marco Braesen, für Trainer Kenny Lorenzen nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ein herber Verlust, und von „Sechser“ Dirk Peukert besonders schwer wiegen. Ihre Lücken könnten zwei Zugänge schließen: Als dritter Stürmer wurde Prince Antonia geholt, während der 32-jährige äußerst erfahrende Timorshah Yasini das defensive Mittelfeld verstärken soll. Mit dem jungen Robin Meyer kommt ein weiterer Zugang für die Sechser-Position in Frage. Viel verspricht sich Lorenzen, der das Team mit Guido Stendel gemeinsam trainiert, auch von dem erst 18-jährigen Abwehrspieler Jonas Holz, der aus der „U19“ des VfL Lohbrügge an die Kandinskyallee wechselte. „Ein echter Rohdiamant „, freut sich der Coach, der sich auch Veränderungen im Spielsystem vorstellen könnte. „Im Moment sind wir noch in der Findungsphase.“ Namhafteste Verstärkung des MSV Hamburg ist Prince Berchie, der vom Regionalliga-Absteiger SV Eichede an seine frühere Wirkungsstätte zurückkehrte, um im offensiven Mittelfeld für neue Impulse zu sorgen. „Wir sind insgesamt stärker als in der letzten Saison besetzt“, so Kenny Lorenzen.
Zur Vorbereitung auf die neue Saison bestreitet das Team acht Testspiele. Nach den beiden ersten Partien gegen den Lauenburger SV (3:3) und die Regionalligatruppe des FC St. Pauli (0:6) gab es am vergangenen Sonntag einen 2:1-Erfolg über den Oberligisten Meiendorfer SV (Tore: Serkan Sarkaya und Sa Borges Dju). Trainer Lorenzen, für den der FC Türkiye und Concordia die Topfavoriten sind, kann mit dem Auftaktprogramm gut leben. Erster Punktspielgegner ist auswärts der SC Schwarzenbek. Es folgen Hamm United FC (h), Aufsteiger Croatia (a) und Altenwerder (h). „Bei sechs Punkten würde ich von einem akzeptablen Saisonstart sprechen“, meint der Coach. In der ersten Runde des Oddset-Pokals müssen die Mümmelmannsberger beim TSV Reinbek (KK) antreten.
Zugänge: Malte Nahnsen (TSV Glinde), Jonas Holz (VfL Lohbrügge/ U19), Robin Meyer, Brian Rieken (beide SC Concordia/ U19), Prince Berchie (SV Eichede), Prince Baffour, Timorshah Yasini (beide ASV Hamburg), Edmund Agyemang Berkoh (SV Tonndorf-Lohe), Mruta Sirmali (SV Wilhelmsburg).
Abgänge: Marco Rohde (Studium Köln), Guido Stendel (Laufbahn zur Winterpause beendet/ Trainer MSV Hamburg), Finn Hanke (SV Eichede), Marco Braesen, Ahmet Abdul (beide VfL Lohbrügge), Dimitri Bujmov (pausiert), Dirk Peuckert (Ligakarriere beendet), Brian Aguilar (unbekannt), Nils Hansen (zur Winterpause FC Elazig Spor), Lukas Therkorn (Niendorfer TSV 2).
Aufgebot 2014/2015: TOR: Florian Walther, Leon Giese; ABWEHR: Slawa Obert, Malte Nahnsen, John Wehner, Edmund Agyemang Berkoh, Engin Yakupcebioglu, Brian Rieken, Niklas Thomsen, Florian Blohm, Lasse Ohmsen,; MITTELELD: Timorshah Yasini, Serkan Sarkaya, Prince Berchie, Robin Meyer, Jonas Holz, Oliver Lubinski, Emre Gök, Murat Sirmali; ANGRIFF: Prince Baffour, Matthias Juckel, Adem Uslu, Edinson Sa Borges Dju.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige