Horner TV zeigt sich stark nach Aufstieg

Anzeige
Die 1.Tischtennis-Herren des Horner TV (v.l.): Dr. Karsten Zimmermann, Marc Hoischen, David Altenkamp, Artur Guska und James Klüsener. Es fehlt Stefan Svoboda Foto: Hoyer

Hamburger Tischtennisspieler etablieren sich in der neuen Spielklasse

Von Thomas Hoyer
Horn
Mit sieben Herrenteams startete der Horner TV in die noch junge Tischtennissaison. Das Hauptaugenmerk gilt dabei der ersten und zweiten Mannschaft, die eine tolle letzte Serie spielten, den Aufstieg schafften und jetzt im Begriff sind, sich in der neuen Klasse zu etablieren. Recht gut verkaufte sich bisher die „Erste“, die in der Staffel 1 der 1. Landesliga bei ausgeglichener Bilanz auf einem Mittelfeldplatz rangiert. Mit einem 8:6 gegen den SV Börnsen erwischte man einen guten Start, und auch beim 5:9 gegen den bislang ungeschlagenen Spitzenreiter TSV Glinde zog sich die Mannschaft, in der mit dem vom Walddörfer SV gekommenen Artur Guska ein neuer Spieler steht, recht ordentlich aus der Affäre. Anschließend feierte man mit 9:7 über TTG 07 den ersten Sieg in der neuen Klasse. Auch das 8:8 am vergangenen Freitag gegen die „Zweite“ des ETV, die bis dahin noch ohne Verlustpunkt war, lässt hoffen, dass die Mannschaft stark genug für den Klassenerhalt ist. Im Match gegen den ETV überzeugten vor allem die an Nummer eins und zwei spielenden David Altenkamp und Dr. Karsten Zimmermann, der mit 6:2 Erfolgen die bislang beste Einzelbilanz des Teams hat, mit je zwei Siegen. Bei 8:7-Führung mussten sich Marc Hoischen/ Jann Klüsener im entscheidenden Doppel mit 11:13, 5:11 und 12:14 geschlagen geben. Vermutlich etwas schwerer haben dürfte es die 2. Herren, die als Meister der 1.Bezirksliga in die 2. Landeliga aufstieg und dort ebenfalls auf einem Mittelfeldplatz liegt, aber bereits zwei ihrer vier Spiele verloren hat. Und das, obwohl mit Sascha Jagiella und Michael Lütten zur neuen Saison zwei Spieler der „Ersten“ ins Team gerückt waren, deren bisherige Einzelbilanzen (2:10/ 1:8) allerdings noch viel Luft nach oben lassen. Den einzigen Sieg gab es mit 9:6 gegen den SC Poppenbüttel. Etwas bitter war das 8:8 am vergangenen Wochenende in eigener Halle gegen den SC Alstertal-Langenhorn. Bester Einzelspieler ist bislang Marcel Strauss, der acht seiner zehn Partien gewinnen konnte. „Marcel ist zur Zeit wirklich überragend“, freut sich Nachwuchscoach Horst Schäfer, der den überwiegenden Teil beider Teams in der Jugend trainierte. „Unter dem Strich bin ich mit dem Saisonstart der Mannschaften zufrieden und optimistisch, dass sie die Klasse halten können.“ Erfreulich ist das bisherige Auftreten der 3. Herren, die mit 6:0 Punkten hinter dem WTB 3 den zweiten Platz der 2.Bezirksliga belegen, wobei der Tabellenführer allerdings schon zwei Spiele mehr als Kapitän Ivica Rados und seine Mitstreiter absolviert hat.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige