HT16 Open: 600 Judoka kamen

Anzeige
U15-Finalkampf bis 43 kg: Nils Hollender (l., HT16) musste sich am Ende dem Israeli Unizman Yuval igeschlagen geben Fotos: Hoyer

Überzeugende Leistungen der Gastgeber von der Hamburger Turnerschaft

Von Thomas Hoyer
Hamm. Das Sport- und Freizeitzentrum der Hamburger Turnerschaft am Sievekingdamm war kürzlich zum 21. Mal Schauplatz der HT 16 Open, einem der größten Deutschen Judoturniere. Die Gastgeber präsentieren sich in guter Form, boten der starken Konkurrenz Paroli und gewannen 18 Medaillen.
600 Aktive aus 107 Vereinen kämpften in verschiedenen Altersklassen (U12/ U15, U18, Erwachsene) um einen Platz auf dem Treppchen. Unter ihnen auch zwölf israelische Sportler vom Ippon Judo Team aus Tel Aviv. Mit 36 Judosportlern stellte die HT16 nach dem JC Wermelskirchen (NRW), der 40 Aktive aufgeboten hatte, das zweitgrößte Teilnehmerkontingent. Das beste Resultat erreichten die Gastgeber in der mit 20 Startern besetzten U18-Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm, in der alle drei Medaillen an die HT16 gingen.
Acht Mal ungeschlagen
Im Finale bezwang Jonas Bogon seinen Vereinskameraden Leopold Reinecke bereits in der 1. Minute vorzeitig durch „Uchi-Mata“. Bronze ging an Simon Keller. Auch in der U18-Kategorie bis 52 Kilogramm kam es zu einem reinen HT16-Finale, das Rebecca Tönsing mit einer mittleren Wertung („Waza-ari“) gegen Beke v. Ahnen für sich entscheiden konnte. Zu den herausragenden Kräften der Gastgeber zählte, wie nicht anders zu erwarten war, auch Blerina Seferi. Die 13-jährige Schülerin aus Horn, die auch bei ihrem achten Turnier in diesem Jahr ungeschlagen blieb, war in der U15-Klasse bis 52 Kilogramm nicht zu bezwingen.
Cheftrainer war sehr zufrieden
Weitere Goldmedaillen für die HT16 erkämpften Marie Maring (U15/-33kg), Ece Herek (U15/-57kg), Marvin Agariurs (U18/ -73kg) und Eileen Hollender (Frauen/ 57kg), deren Bruder Nils (U15/-43kg) Silber gewann. Zweite Plätze belegten zudem René Lucht (U18/-70kg), Melissa Avci (U15/-48kg) und Ramsan Bogayrov (U15/34kg). Auf Rang drei landeten Jana Redmann (Frauen/-57kg), Dimitri Steigmann (U15/-43kg), Bilal Bogatyrov (U15/-40kg) und Sian-Tang Teng (U18/-55kg). „Jeder zweite unserer Teilnehmer hat eine Medaille geholt. Das kann sich sehen lassen“, so Cheftrainer Mark Borchert, der das gelungene Turnier mit rund 100 engagierten Helferinnen und Helfern organisierte. „Ich bin wirklich sehr zufrieden mit unserem Abschneiden.“
Für den U15-Nachwuchs des TSV Glinde sprang bei den diesjährigen HT16 Open immerhin ein kompletter Medaillensatz heraus. Antonia Büchsenschütz gewann die Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm, während Annika Hammer (-36 kg) und Celina Westphal (-57 kg) Silber beziehungsweise Bronze erkämpften.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige