Lokalderby endet 2:2

Anzeige
HuFc-Mannschaftkapitän Eric Kellner (r.) köpft den Ball aus der Gefahrenzone Foto: Hoyer
 
HuFC-Trainer Ünal Ünüvar bescheinigte seiner Truppe großen Kampfgeist Foto: Hoyer

Aufwärtstrend beim SC Hamm 02

Von Thomas Hoyer
Hamm
Im Nachholspiel der Kreisliga 4 trennten sich der SC Hamm 02 und die „Zweite“ von Hamm United FC auf den Ernst-Fischer-Plätzen mit 2:2, ein Ergebnis mit dem Torsten Bull, Trainer der Gastgeber, zufrieden war, obwohl sein Team zweimal in Führung gelegen hatte. Die favorisierten Gäste präsentierten sich zunächst als die spielbestimmende Mannschaft. Die erste Chance besaß Chris Asante in der 3.Minute, doch konnte ein Abwehrspieler des SC Hamm seinen Schuss gerade noch blocken. Einen direkten Freistoß von Sascha Toske parierte 02-Keeper Firat Koca, von Hause eigentlich Feldspieler (15.), während ein Distanzschuss von Manuel Lösch weit über das Tor ging (17.). Die erste gefährliche Aktion der Platzherren datierte aus der 20. Minute. Nach flacher Hereingabe von Moritz Kahl auf den kurzen Pfosten, setzte Markus Stark das Leder neben das Tor. Doch bereits wenig später hieß es etwas glücklich 1:0 für den SC Hamm 02. Nach zu kurzem Rückpass des unbedrängten Tim Schaeffer kam Gerado Coco Atti vor HuFC-Keeper Philip Thiemt an den Ball und schob ihn zum 1:0 ein (24.). Die Antwort der Gäste ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Per Freistoß nach Handspiel von Jonathan Bartels traf Patrick Neuenhagen aus 20 Metern zum 1:1 (32.). Die letzte Chance vor der Pause besaß der HuFC, doch traf Neuenhagen diesmal das Tor nicht (37.). Nach der Pause war es der SC Hamm 02, der die erste Chance besaß, doch scheiterte Moritz Kahl in einer 1:1-Situation an Keeper Thiemt (50.). Der erneute Führungstreffer für die Platzherren fiel in der 61. Minute, erzielt per Kopf durch Kai Lissakowski nach einer Ecke von Jonathan Bartels. Die Gäste schlugen nur vier Minuten später zurück. Nach umstrittenem Handspiel von Bartels im Strafraum verwandelte Sascha Toske den fälligen Elfmeter gegen Hamms nach der Pause eingewechselten Keeper Christian Trzebiatowski, ebenfalls ein Feldspieler, zum 2:2, bereits sein 18.ter Treffer in dieser Saison. In der Schlussphase machte der HuFC noch einmal viel Druck. Die Defensivabteilung des SC Hamm stand nach hohen Bällen in den Strafraum, meist resultierend aus Ecken und weiten Einwürfen, jedoch sicher. Mehrere Schüsse von Toske und Lösch blieben in der Abwehr hängen. Einen Flachschuss von Neuenhagen konnte Kristian Reif gerade noch von der Linie schlagen. Auch die Platzherren hatten kurz vor den Abpfiff noch eine Chance, als HuFC-Schlussmann Thiemt gegen Moritz Kahl retten musste. „Meine von Verletzungen gebeutelte Mannschaft hat sich heute in punkto Kampfgeist wie schon beim 3:2 gegen Vorwärts-Wacker wieder voll reingehängt. Spielerisch ist allerdings noch Luft nach oben“, so Trainer Torsten Bull. „Ich bin ganz sicher, dass wir langsam aus dem Keller rauskommen.“ Auch HuFC-Coach Ünal Ünüvar kann mit dem Punkt leben: „Wir waren die spielerisch bessere Mannschaft, hatten weitaus mehr Ballbesitz. Meine Jungs haben in diesem Derby alles gegeben. Letztlich muss ich wohl mit dem Unentschieden nach zweimaligen Rückstand zufrieden sein.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige