Mit neuen Spielern gut gerüstet

Anzeige
Mit diesem Spielerkader möchte der MSV Hamburg um einen Spitzenplatz mitspielenFoto: Thomas Hoyer
 

Amateurfußballer des MSV Hamburg wollen in der Bezirksliga einen guten Start hinlegen

Von Thomas Hoyer
Hamburg. Die Vorbereitung auf die neue Saison läuft bei Hamburgs Amateurfußballern bereits auf Hochtouren. Das gilt auch für die Kicker des MSV Hamburg, die nach einem 1:0 über den SV Wilhelmsburg am vergangenen Sonntag auch ihr zweites Testspiel gegen den SC Sperber 2:1 durch Tore von Prince Antonia und Devin Hohn gewannen. Das Team scheint gut gerüstet, um nach seinem Abstieg in der Bezirksliga von Beginn an eine gute Rolle zu spielen.
Im Aufgebot gab es allerdings mehrere schmerzhafte Abgänge, die spielerisch aber auch menschlich eine Lücke hinterlassen. Seien es Edison Sa Borges, Emre Gök und Serkan Sarkaya, die sich anderen Clubs anschlossen, oder Florian Blohm, Florian Walther und Slawa Obert, die ihre Laufbahn beendeten. Trainer Stendel, der sich besonders darüber freut, dass viele junge Kicker geblieben sind, um sich beim MSV weiter zu entwickeln, ist sich aber sicher, adäquaten Ersatz gefunden zu haben, wobei er sich besonders viel von Hasan Cengiz, Devin Hohn und den Feuerlein-Brüdern verspricht. Mögliche weitere Verstärkungen werden derzeit noch getestet, wobei das Hauptaugenmerk auf einem weiteren Stürmer liegt, da Matthias Juckel eine beruflich bedingte Pause von sechs Monaten einlegt. Das gilt auch für Abwehrspieler Niklas Thomsen, der ebenfalls ein halbes Jahr studienbedingt ausfällt. Aber nicht nur im Kader, sondern auch im Trainerteam gibt es eine Veränderung. Kai Lüders, ehemals Trainer des FC Schnelsen, unterstützt Guido Stendel bei seiner Arbeit. Vom sofortigen Wiederaufstieg möchte Stendel nicht sprechen, obwohl man natürlich vorne mitmischen möchte. „Wir denken erst einmal von Spiel und Spiel“, so der Coach. „Wie stark unsere Mannschaft wirklich ist, wird sich zeigen.“
Weitere Testspiele auf der Sportanlage Kandinskyallee bestreiten die Mümmelmannsberger gegen SpVgg Billstedt-Horn (Fr. 10.7., 19.30 Uhr) MSV Hamburg II (Fr. 17.7., 19.30 Uhr) und die „Dritte“ des FC St. Pauli (19.7., 15 Uhr). Erster Punktspielgegner ist auswärts der SC Sternschanze II. Es folgen ETSV Hamburg (h), SC Eilbek (a) und Rahlstedter SC (h). „Sieben Zähler wären das Minimum für einen passablen Saisonstart“, so Guido Stendel, für den SV Nettelnburg-Allermöhe, TSV Glinde, TuS Hamburg und Lauenburg zum Favoritenkreis zählen.

ZUGÄNGE: Hasan Cengiz (VfL Lohbrügge), Patrick Timm (SV Barsbüttel II), Tobias Lohdamm, Lukas Wesenberg (beide TSG Bergedorf), Felix und Lars Feuerlein (beide HSV Barmbek-Uhlenhorst), Björn Feuerlein (Duwo 08), Tobias Zimmer (SC Hamm 02), Martin T. Wiczk (SC Europa), Devin Hohn, Christos Purnaras (beide SC Wentorf), Elliott Boll (SV Nettelnurg-Allermöhe);
ABGÄNGE: Edison Sa Borges (WTSV Concordia), Serkan Sarkaya (Hamm United FC), Emre Gök (FSV Geesthacht), Christoffer Hoff (Kosova), Murat Sirmali (FC Elazigspor), Florian Blohm, Slawa Obert, Florian Walther (alle Laufbahn beendet).
Das Aufgebot 2015/ 2016
TOR: Leon Giese, Patrick Timm; ABWEHR: Brian Rieken Morel, Tobias Lohdamm, Malte Nahnsen, Marc Wiench, Edmund Agyemang Berkoh, Niklas Thomsen, Björn Feuerlein, Elliott Boll, Lukas Wesenberg; MITTELELD: Prince Berchie, Robin Meyer, Jonas Holz, Oliver Lubinski, Lars Feuerlein, Hasan Cengiz, Felix Feuerlein, Christos Purnaras, Martin Tadeus Wiczk;
ANGRIFF: Prince Antonia Baffour, Devin Hohn, Tobias Zimmer, Matthias Juckel.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige