Nur ein heißes Eisen im Feuer

Anzeige
Die 3. Herren erwischte den besten Saisonstart Foto: Thomas Hoyer
 
Manuel Pflantz, die Nummer eins der 1. Herren, wurde für sein 1000. Spiel geehrt Foto: Hoyer

Kein guter Saisonstart für Tischtennisspieler des SC Vorwärts-Wacker-04 Billstedt

Von Thomas Hoyer
Billstedt
Anfang September hat in Hamburgs Tischtennisligen die neue Saison begonnen. Mit wechselndem Erfolg schlugen bislang die Akteure des SC Vorwärts-Wacker Billstedt auf, wobei die Anzahl der Niederlagen überwiegt. Für die 1. Herren, die eigentlich schon aus der 1. Landesliga abgestiegen war, aufgrund eines Freiplatzes aber weiter in Hamburgs zweithöchster Klasse spielen darf, wird es wohl wieder nur gegen den Abstieg gehen. Zum Saisonauftakt kassierte das Team um Mannschaftskapitän Michael Walter beim VfW Oberalster trotz 6:3-Führung gleich eine knappe 6:9-Niederlage. Auch das erste Heimspiel gegen die Ahrensburger von der TTG 207 ging nach 4:4 Zwischenstand am Ende glatt mit 4:9 verloren.
Über eine besondere Ehrung durfte sich vor dieser Partie der an Nummer eins spielende Manuel Pflantz freuen. Abteilungsleiter Michael Koberstein verlieh dem 35-jährigen Bill-stedter eine Plakette für sein 1.000 Spiel im Dress des SC Vorwärts-Wacker, das er kurz vor Ende der letzten Saison absolviert hatte. Der Defensivkünstler gewann davon übrigens 671 Partien.

Ziel: Klassenerhalt

Auch für die 2. Herren geht es nach dem Aufstieg in die 2. Landesliga um den Klassenerhalt. Helfen sollen dabei insbesondere Gerd Preußke, nach einigen Jahren beim TH Eilbeck wieder zu VW zurückgekehrt, und Nick Harring, der mit einer Bilanz von zuletzt 21:1 Siegen in der 2. Kreisliga auftrumpfte und sich damit für höhere Aufgaben empfahl. Dass in der 2. Landesliga ein ganz anderer Wind weht, zeigte sich bereits in den ersten beiden Spielen bei der „Dritten“ des TH Eilbeck und am letzten Freitag gegen Walddörfer SV II, in denen man jeweils mit 3:9 den Kürzeren zog.
Aussichtsreichster Kandidat der Billstedter auf einen Aufstiegsplatz dürfte in dieser Saison die 3. Herren sein, die in der 1. Kreisliga aufschlägt. Mit dem neuen Mannschaftsführer Christoph Kubina sowie Marcel Völkel und Joachim Falk kamen insgesamt drei Spieler aus der eigenen zweiten Mannschaft hinzu, die ebenso wie Neuzugang Jan Fischer von der TSV Glinde zuletzt in der 1. Bezirksliga aktiv waren. Mit einem 9:2 im ersten Spiel beim SV Curslack-Neugamme II und einem 9:1-Heimsieg gegen die „Dritte“ des SC Vier- u. Marschlande wurden die Erwartungen klar erfüllt.

Damen noch punktelos


„Unsere übrigen drei Mannschaften streben in der 1., 2. und 3. Kreisliga eine Position im sicheren Mittelfeld an“, so Abteilungsleiter Koberstein. „Die Vierte und Sechste haben mit je zwei Niederlagen allerdings einen klassischen Fehlstart hingelegt.“ Besser lief es für die 5. Herren um Kapitän Christoph Stingel, die ihr Auftaktspiel gegen Nettelnburg-Allermöhe 9:2 gewann und sich dem TSV Reinbek nur ganz knapp 7:9 geschlagen geben musste.
Das einzige Damenteam des SC Vorwärts-Wacker hat bisher noch nicht in den Kampf um Punkte eingegriffen. Ob Mannschaftsführerin Britta Loose-Buhr und ihre Mitstreiterinnen nach dem souveränen Aufstieg auch in der 1. Bezirksliga
eine gute Rolle spielen können, wird sich zeigen. Mit Gisela Henne ist eine weitere ehemalige Spielerin zur Mannschaft gestoßen. Ernst wird es für die Damen am 30. September, wenn bei der TTG Rellingen-Egenbüttel das erste Meisterschaftsspiel ansteht.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige