SC Hamm 02 verschenkt möglichen Sieg

Anzeige
Timo Günther zieht ab und triff zum 1:1 Foto: Hoyer

Hamburger Kreisligist ist nur eine Halbzeit stark

Hamm Nach dem kümmerlichen Unentschieden beim vorletzten Panteras Negras kam Kreisligist Hamm 02 auch gegen die „Zweite“ des SV Wilhelmsburg nicht über ein 1:1 hinaus. Im Gegensatz zur Vorwoche bot das Team von Trainer Torsten Bill diesmal allerdings vor allem in der zweiten Halbzeit wesentlich bessere Leistung. Kaum zwei Minuten waren gespielt, da landete das Leder nach Pressschlag an der Seitenlinie bei Giulio Erdogan, der noch einige Meter lief, völlig frei von der Strafraumgrenze abzog, aber den Ball nicht richtig traf. In der lebhaften Anfangsphase besaßen auch die Gäste zwei Möglichkeiten. Einen Schuss hielt Keeper Maik Reimers, dann war es Markus Stark, der für seinen bereits geschlagenen Torwart retten konnte (4./5.). Kurz darauf kam Kai Lissakowski am langen Pfosten nach Freistoß von Kristian Reif an den Ball, doch ging sein Schuss aus kurzer Distanz am Tor vorbei. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Platzherren phasenweise leichte Vorteile besaßen, aber echte Chancen Mangelware blieben. Das 1:0 für die Gäste resultierte aus einem von Jonathan Bartels verschuldeten Foulelfmeter, den Admir Celikovic unhaltbar verwandelte. In der 41. Minute steuerte Moritz Kahl nach gewonnenem Laufduell das gegnerische Gehäuse an, doch im entscheidendem Moment versprang ihm der Ball. Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff gehörten den Gästen, dann aber wurde die Truppe von Trainer Torsten Bull, der auf Tim Kahl, einen seiner Besten, verzichten musste, immer stärker. In der 53. Minute hämmerte Reif das Leder über das Tor, kurz darauf war es Moritz Kahl, der sich den Ball zu weit vorlegte. Die nächste Chance vergab Firat Koca, dessen Schuss abgefälscht wurde. Die anschließende, von Reif getretene Ecke köpfte Koca über das Tor. Die bis dahin größte Chance vergab Reif, als er nach flacher Hereingabe von Kahl den Ball völlig frei aus sechs Metern an den Pfosten setzte (67.). Fast unmittelbar darauf hatte der Gegner mit einem Freistoß an den Pfosten Pech. Ein direkter Freistoß des eingewechselten Ismail Kirbas strich nur knapp am Wilhelmsburger Tor vorbei. Das zu diesem Zeitpunkt hoch verdiente 1:1 ließ bis zur 79. Minute auf sich warten. Erzielt von Innenverteidiger Timo Günther. Fast wäre den Hammern noch das Siegtor geglückt, doch nach Steilpass von Koca kam der zur Pause eingewechselte Elliot Schaden Genannt Richter einen Schritt zu spät (87.). (th)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige