SC Hamm weiter oben mit dabei

Anzeige
Hamms Abwehr hatte in der ersten Halbzeit viel zu tun. In dieser Szene versucht Kapitän Kai Lissakowski (r.) Sasels Jean-Lucas Gerken zu stoppen Foto: Hoyer
 
Hamms Trainer Torsten Bull hat gut Lachen. Sein Team erwischte einen fast perfekten Saisonstart Foto: th

Nach 3:2-Sieg über TSV Sasel freut sich Hamms Trainer Torsten Bull über den fast perfekten Saisonstart

Hamm Mit einem hart erkämpften 3:2-Sieg über die „Dritte“ des TSV Sasel behauptete der SC Hamm 02 seinen zweiten Rang in der Kreisliga Staffel 4.
Nach ausgeglichenen Anfangsminuten wurde der TSV Sasel zusehends stärker. Die Hammer Abwehr hatte gut zu tun, um die dribbelstarken Angreifer der Gäste zu stoppen, die aus mehreren Ecken kein Kapital schlagen konnten. Torwart Christian Trzebiatowski, von Hause eigentlich Verteidiger, der den verletzten Maik Reimers ersetzen musste, machte seine Sache gut. In der 17. Minute besaßen die Platzherren ihre erste Chance, doch stand Moritz Kahl bei seinem Tor nach verunglücktem Schuss von Firat Koca im Abseits. Kurz darauf vergab Elliot Schaden Genannt Richter zwei gute Chancen für die Hammer, die in Halbzeit eins aber nie richtig ins Spiel fanden. Beim dritten Versuch klappte es aber bei Schaden Genannt Richter mit einer direkt verwandelten Ecke (36.). Sasels verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1 muss sich Artur Borkowski ankreiden lassen, der den Ball dem Torschützen Sekunden vor dem Halbzeitpfiff direkt vor die Füße köpfte. Und als der Schiedsrichter nach einer Aktion von Kai Lissakowski einen Elfmeter gab, der für Trainer Torsten Bull keiner war, und der Gegner zum 2:1 traf (56.), schien es kurz so, als steuere das Team seiner ersten Niederlage entgegen. Doch innerhalb von nur drei Minuten drehten die Hammer den Spieß um. Nach Flanke von Schaden Genannt Richter traf Can Karagül aus 15 Metern zum erneuten 2:2 Ausgleich (60.). Dann war es Moritz Kahl, der 40 Meter von dem Tor unwiderstehlich antrat, dabei zwar von einem Saseler verfolgt wurde, doch schließlich aus acht Metern zum 3:2 einnetzte (63.). In der 75. Minute hatte Kristian Reif mit einem Pfostenschuss Pech. „In der ersten Halbzeit merkte man meiner Mannschaft eine gewisse Verunsicherung an, bedingt durch einige Ausfälle und damit verbundene Umstellungen“, so Trainer Bull. „Nach dem Rückstand hat das Team dann Moral gezeigt und am Ende nicht unverdient gewonnen.“ Mit drei Siegen haben die Hammer einen Auftakt nach Maß erwischt. Erster Gegner war die HT16, die in einem emotionsgeladenen Spiel 2:1 bezwungen wurde. Letztlich verdient aber dennoch etwas glücklich, da der Siegtreffer erst in der Nachspielzeit durch einen von Torben Harm verwandelten Foulelfmeter fiel, nachdem Schaden Genannt Richter die 1:0-Führung des Gegners ausgeglichen hatte. Keine Mühe hatte die Bull-Truppe eine Woche später beim 5:1-Sieg über Lorbeer. Richtig schwer taten sich die Hammer dagegen beim 3:2-Auswärtserfolg gegen die „Zweite“ der TSG Bergedorf. Matchwinner war Tim-Philipp Kahl, der alle drei Treffer erzielte, darunter zwei direkt verwandelte Freistöße. Ärgerlich waren die beiden verlorenen Punkte am 4. Spieltag beim 1:1 auf eigenem Platz gegen die „Zweite“ des Hamm United FC, da man an diesem Tag die bessere Mannschaft war und die klareren Chancen besaß. Den Ausgleich nach 1:0-Führung des Gegners erzielte Timo Günther per Kopf. „In Anbetracht dessen, dass immer noch eine Reihe von Spielern wegen Urlaubs und Verletzungen gefehlt haben, bin ich mit dem Saisonauftakt mehr als zufrieden. Es hat gezeigt, dass sich mit unserem außerordentlich großen Kader entstandene Lücke kompensieren lassen“, so Torsten Bull. „Wir sind in der Breite weitaus stärker ausgestellt als zuletzt. Hinzu kommt, dass ich jetzt mit Thomas Strauss und Peter Schulz zwei tolle Co-Trainer an meiner Seite habe.“ (th)

Fußball-Vorschau
Am Wochenende (2. bis 4. September) findet in Hamburgs Amateurligen der 6. Spieltag unter anderem mit den folgenden Partien statt:
BEZIRKSLIGA: MSV Hamburg – SV UH-Adler (Fr. 19.30 Uhr, Kandinskyallee), ASV Hamburg - TuS Hamburg (Sa. 15 Uhr, Snitgerreihe)
KREISLIGA: TSV Glinde II – TSG Bergedorf (Fr. 19.30 Uhr, Am Sportplatz), Störtebeker SV - HT 16 (So. 13 Uhr, Snitgerreihe), SpVgg. Billstedt-Horn II - MSV Hamburg II (So. 13 Uhr, Möllner Landstraße), Fatihspor - TSG Bergedorf II (So. 14 Uhr, Wendenstr. 164), FTSV Lorbeer II - SC Eilbek II (So. 13 Uhr Marckmannstraße)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige