Sie schmetterten sich auf Platz zwei

Anzeige
Das erfolgreiche Team (v.l.): David Altenkamp (13), Marcel Strauss (17), Armin Shobeiri (17), Michel Holland (16) und Shiwas Sherma (16)Foto: Thomas Hoyer

Tischtennisnachwuchs des Horner TV spielt in Hamburgs höchster Jugendklasse

Von Thomas Hoyer
Horn. Auch wenn sich am Ende der große Traum von der Staffelmeisterschaft nicht erfüllte, kann der Horner TV stolz auf seinen Tischtennisnachwuchs sein. Marcel Strauss, Michel Holland, David Altenkamp, Armin Shobeiri und Shiwas Sherma, der als Spieler der zweiten Mannschaft mehrmals aushalf, schmetterten sich in der Herbstserie auf Platz zwei in Hamburgs höchster Jugendklasse.

Dramatisches Finale

Im Frühjahr hatte das Team erstmals auf sich aufmerksam gemacht, als es sich als ungeschlagener Sieger der Staffel Ost für die Leistungsklasse qualifizierte. Dass man sich dort auf Anhieb so gut etablieren konnte, kam selbst für Trainer Horst Schäfer etwas überraschend, obwohl mit dem erst 13-jährigen David Altenkamp ein besonders talentierter Spieler in die Mannschaft rückte. Seine Jungs legten los wie die Feuerwehr, starteten mit einem 7:1-Sieg über die SG Eilbeck/ WTB in die Herbstserie, und als man die anschließenden Partien gegen die beiden favorisierten Teams des TSV Sasel mit 7:1 beziehungsweise 7:5 gewann, schien plötzlich mehr möglich als nur der angestrebte Mittelfeldplatz in der mit acht Mannschaften besetzten Leistungsklasse. Auch in der vierten Partie ließ das Quartett nichts anbrennen und bezwang den Walddörfer SV sicher mit 7:2. Es folgte ein kampfloses 7:0 gegen den SV Eidelstedt. Damit hatte sich die Truppe von Trainer Horst Schäfer eine glänzende Ausgangsposition für den letzten Spieltag geschaffen, an dem es in der Sporthalle Kneesestraße zum Showdown mit den beiden Verfolgern Fischbek und TTG 2007 (Ahrensburg) kam, die im Gegensatz zu den Hornern bereits zwei Minuspunkte auf ihrem Konto hatten. In der ersten Partie traf das Team auf den TV Fischbek. Zwar stand es nach zwei Doppeln noch 1:1, aber in den nachfolgenden Einzeln ließ man dem Gegner keine Chance und gewann am Ende sicher (7:1). Damit war die Ausgangslage für die letzte und entscheidende Auseinandersetzung mit der TTG 207 klar: Eine 4:7-Niederlage würde den Hornern zur Meisterschaft reichen. Nach den Doppeln stand es 1:1. Marcel Strauß/ David Altenkamp gewannen ihre Begegnung, während sich Michel Holland und Armin Shobeiri geschlagen geben mussten. Es folgten zwei Niederlagen in den beiden ersten Einzeln, ehe Shobeiri auf 2:3 verkürzen konnte. Dramatik pur bot die nächste Partie zwischen David Altenkamp und Sebastian Dietrich. Trotz sieben Matchbällen musste sich David in einem begeisternden Spiel seinem wesentlich älteren Gegner schließlich in fünf Sätzen geschlagen geben (11:4, 10:12, 15:13, 10:12, 11:13), die erste Niederlage des 13-Jährigen in der abgelaufenen Serie. In den restlichen Einzeln kämpften der an Nummer eins spielende Marcel Strauß, Michel Holland und Armin Shobeiri vergeblich um die beiden zur Meisterschaft fehlenden Punkte, sodass es am Ende 2:7 hieß. „Auch wenn die letzte Partie mit einer kleinen Enttäuschung endete, ist die Vizemeisterschaft in Hamburgs höchster Jugendstaffel weit mehr, als man je erwarten konnte“, sagte Trainer Horst Schäfer. „Wir werden jetzt im Frühjahr einen erneuten Anlauf auf den Titel nehmen.“
Beim Horner TV stehen derzeit drei Jungenmannschaften an der Platte. Verstärkung im Alter von zehn bis 14 Jahre ist willkommen (auch Anfänger!). Einzelheiten bei Horst Schäfer, Tel.: 66 28 72.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige