Trainer Aydin: „Alles richtig gemacht“

Anzeige
Elazig Spors Ramazan Güler (l.) klärt vor Ex-Profi Mustafa Kucukovic Foto: Hoyer

Elazig Spor sichert sich durch 5:2-Sieg den Liga-Erhalt

Von Christian Hanke
Hammerbrook/Hamm
Riesenjubel nach einem Riesenspiel vom FC Elazig Spor! Mit 5:2 besiegte das Team von Trainer Hüseyin Aydin auf eigenem Platz Hamm United und sicherte sich damit den Verbleib in der Landesliga. Hamm United dagegen steigt in die Bezirksliga ab. „Die ganze Mannschaft hat eine tolle Einstellung gezeigt. Wir haben alles richtig gemacht“, freute sich Aydin. Recht hat er. Beide Teams hatten zwar etwa gleich viel Spielanteile an dieser Partie um den Klassenerhalt, doch nur wenn Elazig Spor am Ball war, wurde es gefährlich für die Gegner. Die Gastgeber spielten geradliniger nach vorn, hatten die durchsetzungsfähigeren Spieler und schossen aus allen Lagen auf das HUFC-Gehäuse. Die Spieler aus Hamm dagegen leisteten sich viele Fehler und überboten sich vor dem Tor von Elazig Sport an Harmlosigkeit.

Dribbelkünstler


Doch der Reihe nach: Mit einem Sonntagsschuss ins obere rechte Eck, reif für das Tor des Monats, eröffnete Youssef Sbou, Elazig Spors überragender Akteur, den Torreigen in der 14. Minute. Der quirlige, technisch äußerst versierte Dribbelkünstler war von Hamms Abwehr einfach nicht zu halten, spazierte teilweise durch ihre Reihen. Folgerichtig gab er in der 24. Minute nach einem Alleingang auf Hamms Tor die Vorlage zum 2:0, das Kalif Koura aus abseitsverdächtiger Position erzielte. Hamms Danijel Suntic hatte in Minute elf immerhin einen Freistoß knapp am Elazig-Tor vorbei gesetzt.

Furiose zweite Halbzeit


Nach dem 2:0 ließen die Gatstgeber etwas nach. Hamm United machte Druck, setzte sich minutenlang im Elazig Spor-Strafraum fest und kam durch ein Eigentor von Gökhan Ermis nach Freistoß von Suntic und Kopfball von Hauke Harrsen sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff zum 2:1-Anschlußtreffer. Doch nach der Pause begann Elazig Spor furios wie zu Beginn der Partie. In der 48. Minute versenkte Koura einen Abpraller von Hamms Torwart Samuel Graudenz, der einen Schuss von Youssef Sbou nur so abwehren konnte, zum 3:1. Mit einem strammen Weitschuss forderte Hamms Alessandro Schirosi nach 58 Minuten den Keeper der Gastgeber, Adnan Aslan, doch parierte dieser problemlos. Nur sechs Minuten später klingelte es dafür erneut im HUFC-Kasten. Kalif Koura markierte nach erneuter Vorlage von Youssef Sbou, der das Leder noch zu Koura brachte, obwohl er gefoult wurde, seinen dritten Treffer zum 4:1. Nun begann Hamms stärkste Phase. Elazig Spor zog sich zurück, die Gäste kamen zu Chancen und in der 72. Minute zum 4:2. Eine Flanke von Schirosi segelte ins Tor. Danach besannen sich die Gastgeber wieder auf ihre Tugenden, spielten konsequenter nach vorn. Hamm hielt dagegen, kam durch einen Freistoß von Schirosi, den dieser in der 82. Minute an die Latte setzte, noch zu einer Großchance. Doch den Schlusspunkt setzte Elazig Spor. Unmittelbar vor dem Abpfiff erzielte der eingewechselte Christian Szubert den 5:2-Endstand.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige