Traumstart für TuS Hamburg

Anzeige
Börnsens Martin Bitterkleit (l.) versucht Tobias Nikolaides zu stoppen Foto: Thomas Hoyer

Erstes Punktspiel mit 7:1 gegen Börnsen gewonnen. Neuzugang Baskir trifft viermal

Von Thomas Hoyer
Borgfelde
Noch vor einer Woche waren die Bezirksliga-kicker von TuS Hamburg im Pokalspiel gegen den eine Klasse höher spielenden Lokalrivalen Hamm United FC enttäuschend mit 1:7 unter die Räder gekommen. Doch zum Start in die Punkspiele war die Truppe vom Gesundbrunnen voll da und gewann beim SV Börnsen, wobei es diesmal 7:1 hieß.
In der ersten Halbzeit war auf dem Sportplatz an der „Hamfield Road“ fast jeder Schuss ein Treffer. Nach vergebener Großchance von Arne Ross, der das Leder nach Hereingabe von Marcel Bernstein unkonzentriert über das Tor ballerte (3.), sorgte Tobias Nikolaides zwei Minuten später für das 1:0, nachdem Philipp Dittrich den Ball im Mittelfeld erobert hatte. Auch der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten. Einen von Nikolaides aus linker Position getretenen Freistoß verlängerte Orhan Baskir per Kopf in die gegnerischen Maschen (13.). Zwei weitere Chancen ließ der Goalgetter ungenutzt, doch dann traf er gegen Börnsens desolate Defensivabteilung wie er wollte und erzielte innerhalb von nur sechs Minuten einen Hattrick (28., 31., 34.). Nach Foul an
Thomas Schwager im Strafraum verwandelte Ross den fälligen Strafstoß zum 6:0 (38.). Zwei Minuten vor der Pause gelang Björn Reimers gar der siebente Treffer. Nach Wiederabpfiff war bei TuS dann die Luft etwas raus. Zudem stand die Abwehr des Gegner jetzt besser. Beim Ehrentor der Gastgeber ließ sich Keeper Pascal Mohr von einem 35-Meter-Freistoß überraschen (78.).
Hasan Akgün, der Ende September 2014 den beruflich nach Australien gegangenen Lukas Baumann als Trainer ablöste, zuvor bereits als dessen Assistent fungiert hatte, kann auf einen großen Kader bauen, in dem acht Neue stehen. Unter ihnen Angreifer Orhan Baskir, in der letzten Serie interner Torschützenkönig von Landesligaaufsteiger FC Elazig Spor sowie Abwehrspieler Marcel Bernstein und Mittelfeldmann André Feddern, die bereits in der Vorbereitung überzeugen konnten. Von den wenigen Abgängen bedeutet Emanuel Henke einen Verlust. Gern hätte Trainer Akgün auch
Tobias Wichern dabei gehabt, der
aufgrund von Rückenproblemen zumindest vorerst nicht mehr spielen kann. In der
Vorbereitung, die recht gut lief, zeigte das Team vor allem seine Offensivqualitäten (Lorbeer 8:2, E. Lokstedt 6:3, Walddörfer SV 4:1, SC Sternschanze 5:1). „Unser Ziel ist es, das gute Vorjahrsergebnis zu wiederholen, als wir Fünfter wurden“, so Trainer Akgün. „Unser Kader ist in der neuen Saison breiter aufgestellt, womit ein größerer Konkurrenzkampf herrscht.“

Zugänge: Marcel Bernstein (VfL Lohbrügge), Orhan Baskir (FC Elazig Spor), Deniz Lind (TSV Wandsetal), Adrian Jokiel (reaktiviert, früher St. Pauli III), Andy Naujoks (SG Einheit Crivitz), Marvin Huneke (TSC Wellingsbüttel II)

Abgänge: Kevin Murschall (unbekannt), Emanuel Henke (berufl. ins Ausland), Gibriel Jobe (TuS Hamburg AH), Emrah Bukebudrac (Hamm United FC), Tobias Wichern (pausiert)

Das Aufgebot 2015/2016

Tor: Pascal Mohr

Abwehr:
Marcel Bernstein, Deniz Lind, Adrian Jokiel, Björn Reimers, Jan-Henrik Dreyer, Akin Robel, Ali Ildir, André Nernheim, Sebastian Klaus Lilje, Phillip Dittrich, Fabian Obert

Mittelfeld: Marvin Huneke, Andy Naujoks, Bahram Hassani, André Feddern, Mehran Haidary, Fabian v.d. Decken, Tobias Nikolaides, Lukas Wysocki, Marek Smaga, Thomas Schwager, Tobias Wichern, Leonard Akwasi Boakye

Angriff: Arne Ross, Lukas Romeiser, Daniel Pechau, René Ratke, Orhan Baskir
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige