TuS Hamburg will unter die Top Five

Anzeige
In der Vorbereitung zeigten die Kicker des TuS Hamburg gute Leistungen Foto: Hoyer

Kader in der Breite deutlich besser aufgestellt als in der vergangenen Saison – Pokalauftritt trotz Niederlage gut

Von Thomas Hoyer
Borgfelde
Mit der 1. Runde des Oddset-Pokals starteten Hamburgs Amateurfußballer am vergangenen Wochenende in die Saison 2017/ 2018. Bereits in guter Form präsentierten sich die Kicker des Bezirksligisten TuS Hamburg. Zwar verlor das Team von Trainer Hasan Akgün mit 0:1 gegen den eine Liga höher spielenden Meiendorfer SV, doch vom Klassenunterschied war nichts zu sehen. Der Gegner nutzte seine einzige Chance in der 44. Minute zum Siegtreffer. Die Platzherren besaßen durch Niklas Lips (Kopfball) und Fabian von der Decken zwei Möglichkeiten zur Führung. Nachdem es im Verlauf der letzten Serie schon diverse Veränderungen im Kader gegeben hatte, meldet TuS zur neuen Saison zehn weitere Zugänge. Von ihnen konnten bislang vor allem Innenverteidiger Mateo Naucke und Mittelfeldspieler Simon Lübbert gefallen. Eine große Verstärkung dürfte auch der zuvor vom Lüneburger SK umworbene Angreifer Vedran Vidovic sein. „Ich denke, dass unser Kader jetzt in der Breite deutlich besser aufgestellt ist als vergangene Saison , wo wir vor allem in der Hinserie aufgrund vieler Ausfälle, wie von Arne Ross oder Marcel Bernstein, kaum einmal in derselben Besetzung antreten konnten“, so Trainer Hasan Akgün. „Ein Platz unter den Top fünf sollte mit der jetzigen Truppe auf jeden Fall möglich sein. Dazu müssen wir allerdings unsere eklatante Heimschwäche der vergangenen Saison abstellen.“ Erster Gegner ist an diesem Sonntag die „Zweite“ des SV Curslack-Neuengamme (15 Uhr, Luisenweg). Es folgen SC Wentorf (a), SC Eilbek (h) und SV Börnsen (a).

Die Zugänge: Kevin Maack (FSV Geesthacht), Tore Dombrowski (Croatia), Mateo Naucke (TSV Neuland), Simon Lübbert (MSV Hamburg), Timo Nikolaidis (nach Pause, zuletzt UH/ Adler), Zafer Okumus (eigene 2. Herren), Vedran Vidovic (nach Pause, zuletzt NK Zvijezda Gradacac/ Bosnien-Herzegowina), Jamal Umoru (Barsbütteler SV), Matthias Wrede (MSV Börde), Nilson Marques Sona (BSV Heidenau).

Die Abgänge: Bilal Asikan (ASV Hamburg), Phillip Dittrich (SVNA), Hakan Özcelik (SC Alstertal-Langenhorn), André Nernheim (unbekannt), Enno Schottler (vereinslos).

Das Aufgebot 2017/2018

TOR: Kevin Maack, Tore Dombrowski, Pascal Mohr
ABWEHR: Mateo Naucke, Marcel Bernstein, Jan-Hendrik Dreyer, Ali Ildir, Sebastian Lilje, Fabian von der Decken, André Feddern sowie Niklas Thomsen
MITTELFELD: Simon Lübbert, Timo Nikolaidis, Zafer Okumus, Eugene Graske, Robin Heber, Christian Heitmann, Niklas Lips, Tobias Nikolaidis, Ufuk Zengin, Matthias Wrede, Jamal Umoru
ANGRIFF: Vedran Vidovic, René Radtke, Arne Ross, Andreas Jerchel, Thomas Schwager, Nilson Marques Sona
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige