Unterhaltsames Unentschieden

Anzeige
Artistische Einlage von Cordis Spieler gegen Ilker Ceylan. Das Leder streicht knapp am Billstedter Gehäuse vorbei. Foto: Thomas Hoyer

Mit glücklicher Punkteteilung in die Weihnachtspause

Billstedt. Mit einem 2:2 gegen den Tabellendritten SC Concordia verabschiedeten sich die Landesligakicker des SC Vorwärts-Wacker in die Winterpause.
Damit blieb das Team von Trainer Wolfgang Krause zum vierten Mal in Folge ungeschlagen und bestätigte seine zuletzt positive Tendenz.
In der Anfangsphase der Partie hatten die Platzherren vom Öjendorfer Weg allerdings wenig zu bestellen. Der Gegner wirkte wesentlich spritziger und legte bereits in der 8. Minute nach einem schönen Angriff über die rechte Seite und Querpass in die Mitte durch Tim Kahl das 1:0 vor. In der Folge vergaben die Marienthaler, die den Spielfluss von VW zunächst immer wieder unterbrechen konnten, zwei weitere Chancen, um ihren Vorsprung auszubauen. Erst Mitte der ersten Halbzeit fanden die Gastgeber langsam etwas besser in die Partie, hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Die erste gefährliche Aktion war ein Schuss von Christian Meier über das Tor (23.). Ilker Ceylan scheiterte am gegnerischen Keeper, während Christian Bollweg das Leder unbedrängt in aussichtsreicher Position in der Arme von Cordis Schlussmann Garvs köpfte (36./37.).

Zug zum Tor fehlte

Nach dem Seitenwechsel lief bei den Billstedtern der Ball deutlich besser, auch wenn der Zug zum Tor fehlte. Daniel Pietkun hatte in der 55. Minute eine der wenigen Möglichkeiten in Durchgang zwei, doch verfehlte sein 16-Meter-Schuss das gegnerische Gehäuse. Dann aber durften die Platzherren endlich jubeln: Nach Zuspiel von Christian Bollweg versenkte Dennis Kreutzer das Leder aus elf Metern zum Ausgleich (69.). In der 79. Minute gerieten die Billstedter jedoch erneut in Rückstand: Nach einem schlecht abgewehrten Eckball traf Cordis Marcel Willert aus elf Metern zum 2:1. Kurz darauf hatte die Krause-Truppe Riesenglück, als ein Marienthaler nach einem Konter alleine auf Torwart Dirk Hannemann zulief, aus 16 Metern abzog, doch nur einen harmlosen Flachschuss zustande brachte. Besser machten es die Gastgeber. In der 88. Minute traf Ilker Ceylan aus 13 Metern nach zu kurz geklärtem Eckball in den Winkel. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, so VW-Co-Trainer Andreas Heeschen. „Ich bin froh, dass wir nicht mit einem Negativerlebnis in die Winterpause gehen. Wir haben im Vergleich zur Hinrunde vier Punkte mehr auf unserem Konto.“ Erster Gegner der Billstedter im neuen Jahr ist am 17. Februar auswärts der FC Süderelbe. Das Hinspiel wurde mit 2:1 gewonnen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige