Wer sticht mit in See?

Anzeige
Sport und Spaß auf dem Wasserbecken des Museums Wasserkunst. Auf der Anlage des ehemaligen Elbwasser Filtrierwerks von 1893 kann jetzt Paddeln geübt werdenFoto: Thomas Hoyer

Probepaddeln auf dem Museums-Wasserbecken Kaltehofe

Rothenburgsort. Die Niederdeutschen Wanderpaddler und der Biller Wassersport Schwalbe laden am kommenden Wochenende zu einem Probepaddeln auf dem Wasserbecken des Museums Wasserkunst ein (Kaltehofe Hauptdeich 6-7).
Mitglieder beider Vereine präsentieren unterschiedliche Boote – vom Einer-Kajak bis zum Sechser-Kanu – und erklären dabei die Grundtechniken des Paddelns. An der Steganlage wird unter fachkundiger Anleitung das Einsteigen und Aussteigen aus den unterschiedlichen Bootstypen geübt. Zum Mitmachen ist ein Slalomkurs auf dem Wasser mit Bojen markiert, den interessierte BesucherInnen mit einem Paddelboot eigener Wahl befahren können – entweder nur zum Üben oder um an einem Wettbewerb teilzunehmen. Den fünf Tages-Zeitschnellsten winken schöne Preise, ein Ausflug mit einem Sechser- oder Zehnerkanu durch die Speicherstadt und den Hafen oder eine Gastmitgliedschaft bis Saisonende inklusive einem Bootsliegeplatz. Außerdem steht ein Zielwerfen mit einem Wurf-Sack, einer Gummiboje, die als Rettungsgerät eingesetzt wird, auf dem Programm.

Das machen
die Vereine

Darüber hinaus informieren die Niederdeutschen Wanderpaddler, die am Kaltehofe Hinterdeich 1 beheimatet sind, und der Biller Wassersport Schwalbe, ansässig auf Billerhuder Insel im Strandweg 109a, über alle Angebote beziehungsweise Aktivitäten ihrer Clubs.
Kompetente Vereinsmitglieder beantworten gerne Fragen zum Paddelsport - besonders auch unter dem Aspekt der Sicherheit auf dem Wasser und des Naturschutzes. Infos gibt es bei Horst Klinger, Tel.: 521 82 88 oder Michael Schneider, Tel.: 712 62 05.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige