„Wir sind stolz auf Platz fünf“

Anzeige
Das Team der SpVgg. Billstedt-Horn (hintere Reihe v.l.): Florian Sohr, Mohamed Khalil, Joel Söderblom, Jason Da Silva, Justin Käfert; (vordere Reihe): Co-Trainer Mustafa Karci, Benedict Rockson, Elias Neumann, Benjamin Le und Trainer Bao Le Foto: Hoyer

Billstedt-Horner D- und E-Junioren mit Ergebnis bei Hallenfußballmeisterschaften zufrieden

Von Thomas Hoyer
Billstedt
Mit den Finals der E- und D-Junioren gingen am Wochenende die Hamburger Hallenfußballmeisterschaften der Jugend zu Ende. Mit dabei waren die 1. D-Junioren der SpVgg. Billstedt-Horn und die 1. E-Junioren des SC Vorwärts-Wacker, die sich bis in die Meisterschafts- beziehungsweise die Pokalendrunde durchgekämpft hatten. Ein großer Erfolg für beide Teams, auch wenn es am Ende jeweils nur zu Platz fünf reichte. Die jüngere 1. D-Junioren der SpVgg. Billstedt-Horn startete mit einer 0:1-Niederlage gegen Barmbek-Uhlenhorst in ihr großes Finale der fünf stärksten Hamburger Mannschaften dieser Altersklasse. In der ausgeglichenen Partie führte ein Abwehrfehler zum entscheidenden Gegentreffer. Aber auch das Team von Trainer Bao Le, das seine letzten drei Spiele gegen das befreundete Team von BU gewonnen hatte, besaß durch Mohamed Khalil und Benedict Rockson drei gute Chancen. Enttäuscht über seine Auftaktniederlage musste sich das Team von der Möllner Landstraße anschließend dem späteren Titelträger FC St. Pauli mit 0:4 geschlagen geben. Zumindest einen Teilerfolg brachte die dritte Partie gegen den ETV. Nachdem man zunächst 0:1 zurückgelegen hatte, traf Trainersohn Benjamin Le, mit zehn Jahren der jüngste im achtköpfigen Team, zum 1:1-Endstand. Völlig chancenlos war die Truppe in ihrer letzten Partie beim 0:5 gegen den neuen Vizemeister HSV. „Das war heute nicht unser Tag. Meine Mannschaft hat nie zu ihrem Spiel gefunden“, bedauerte Trainer Bao Le, der mit seinen Jungs bisher drei Staffelmeisterschaften errang. „Fünftbeste Mannschaft in Hamburg zu sein - darauf können wir aber auf jeden Fall stolz sein.“
Die Billstedter hatten sich als Dritter ihres 25-er-Blocks („JH 15“) hinter Paloma und dem VfL Lohbrügge für die Hauptrunde qualifiziert. Dort reichte es zu Platz zwei, um sich in die Vorschlussrunde der besten 25 von über 255 ins Rennen gegangenen Mannschaften einzuziehen. Und abermals lief es für Kapitän Mohamed Khalil und seine Mitstreiter super. Mit vier Siegen über Vorwärts-Wacker (3:0), Niendorf (1:0), Paloma 3:1 und Dersimspor (2:0) gelang der souveräne Einzug in die Meisterschaftsendrunde.
Noch eine Woche zuvor hatte die 1. E-Junioren des SC Vorwärts-Wacker (Jg. 2005) in der Vorschlussrunde der Top 25 eine tolle Leistung gezeigt. Hinter Favorit HSV, gegen den man das erste Spiel nur knapp mit 1:2 verlor, belegte das Team von Trainer Arek Klück mit neun Punkten, sprich drei Siegen über Bramfeld, Halstenbek-Rellingen und Wedel den zweiten Platz, gleichbedeutend mit dem Sprung in die Pokalendrunde. Dort erwischen die jungen VW-Kicker am vergangenen Sonnabend einen rabenschwarzen Tag, verloren alle ihre Spiele (Niendorf 0:2, Farmsen 0:3, Lurup 0:1, Germania 0:1). „Unsere Mannschaft konnte ihr großes Potenzial nicht abrufen“, so Betreuer Adam Fey. „Aber der Einzug in die Pokalendrunde ist für uns bei 273 gestarteten Mannschaften ein Riesenerfolg.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige