Klang, Form und Farbe in Hamburg-Hamm

Wann? 07.04.2017 bis 09.04.2017

Wo? Kreuzbrook 10-12, Kreuzbrook 10, 20537 Hamburg DE
Anzeige
Die Künstlerin Sonja Mosick vor einer ihrer Skulpturen Foto: privat
Hamburg: Kreuzbrook 10-12 |

Drei Kreative bringen Fabrik der Künste zum Leuchten und Klingen

Hamm Ein Kunstgenuss für alle Sinne: Malerei, Musik und Skulptur verbinden sich zu einem harmonischen Gesamterlebnis – das klingt sehr spannend und ist auch für die drei beteiligten Künstlerinnen durchaus ein Experiment. Angela Sommerhoff studierte Malerei und Bildhauerei in Wien, heute lebt und arbeitet sie in München. Sonja Mosick ist in Hamburg Wandsbek zu Hause, ihre Skulpturen zeigt sie in Ausstellungen auf der ganzen Welt. Den musikalischen Teil des Kunsterlebnisses übernimmt die Klarinettistin Sabine Grofmeier, in Marl geboren lernte die gefragte Solistin ihr musikalisches Handwerk in Detmold, Graz und Saarbrücken. Gemeinsam werden die drei Frauen am Freitag, 7. April das Publikum in der Fabrik der Künste mit einem Gesamtkunstwerk begeistern, der Titel des Projekts: „Intervall – Form und Farbe im Zusammenklang“.

Drei Künstlerinnen


Dabei sollen die Arbeiten der drei Künstlerinnen einen kontrastreichen Spannungsbogen erzeugen. „Wir möchten erreichen, dass die Symbiose von Farbe, Form und Klang für den Ausstellungs- und Konzertbesucher zu einem komplexen und doch harmonischen Ereignis wird“, sagt Kurator Christian Sommerhoff. Der Besucher kann bei der Vernissage zunächst ab 19 Uhr die Gemälde und Skulpturen betrachten. Die Bilder von Angela Sommerhoff sind geprägt von schillernden Pastelltönen. Die Farben changieren, fließen fein in Schichten über die Oberflächen, manche Bilder zeigen Strukturen. Weiß steht bei Sommerhoff meist für Schönheit, Reinheit und Makellosigkeit. In Kombination mit ihren Pastellfarben entsteht ein Eindruck von Klarheit. Die Bildhauerin Sonja Mosick begeistert mit ihren geschwungenen Skulpturen. Weiche, weibliche Formen im Spannungsfeld zum harten Material Stein, der aber unter Mosicks Händen seine warme und erdige Seele offenbart. Die ausdrucksstarke Klarinettistin Sabine Grofmeier begeistert ihre Zuhörer mit ihrem warmen, dunklen Ton. Das Klarinettenkonzert „Clarinettissimo goes Classic“ beginnt um 19.30 Uhr in der Ausstellung. Begleitet wird Sabine Grofmeier am Piano von Jeroen Jacobs. Musik, Malerei und Skulptur – ein Erlebnis, das Besucher der Fabrik der Künste auch am Wochenende erwartet. Das Konzert am Sonnabend beginnt um 20 Uhr, am Sonntag gibt es eine Matinee um 11 Uhr. (sh)

„Intervall – Form & Farbe im Zusammenklang": Konzerte: Fr 7. April, 19.30 Uhr,
Sa 8. April, 20 Uhr, So 9. April 11 Uhr, Ausstellung Sonnabend ab 10 Uhr bis 20 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr, Fabrik der Künste, Kreuzbrook 10, weitere Infos:
www.kunsterlebnis.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige