Das Maskottchen zum Verlieben

Anzeige
René Olhöft (Öffentlichkeitsarbeit), Maskottchen „Max“, Sven Fraaß (Biologe) und Edgar Kiesel (Beisitzer) bei der Präsentation des neuen Maskottchen des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. Foto: Röhe

Hamburger Tierschutzverein stellt „Max“ vor

Hamm. Mit Wasser – wie es sich gehört aus einem Hunde-Trinknapf – wurde kürzlich das neue Maskottchen des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. auf dem Gelände in der Süderstraße getauft. Sein Name: „Max“. Besucher und Mitarbeiter des Tierheims Süderstraße stimmten letztlich aus einer Ansammlung verschiedener Namen ab. „Max“ ist ein Mischling-Hund und wird bei verschiedenen Veranstaltungen das Aushängeschild des Hamburger Tierheims werden.
„Unser Maskottchen wird sich ab sofort bei vielen unserer Aktionen präsentieren und insbesondere Kinder zum Thema Tiere sensibilisieren“, sagt Sven Fraaß, Biologe und Sprecher des Tierschutzvereins. Die erste Botschaft lautete: Tiere gehören nicht unter den Tannenbaum. Bei vielen Kindern steht primär ein Haustier auf dem Wunschzettel. Alle Jahre wieder. Das Maskottchen „Max“ ist etwa 1,80 Meter groß, hellbraun und hat zwei zum Verlieben leuchtende Augen und wird bei vielen Messen, Festen oder sonstigen Veranstaltungen präsent sein, auf denen sich der Tierschutzverein vorstellt. Auf der Internetseite www.hamburger-tierschutzverein.de weist der Tierschutzverein regelmäßig auf Termine hin. (mr)

Das Tierheim Süderstraße hat zurzeit 109 Hunde, 358 Katzen und 496 Kleintiere oder sonstige Tiere. Zwei Schafe, ein Esel, Wildenten gehören dazu. Das Spendenkonto des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. bei der Haspa lautet 1286 222 888,
BLZ: 200 505 50, Stichwort: Weihnachten. Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V, Süderstraße 399, 20537 Hamburg, Tel.: 211 10 60. (mr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige