Mit Grünen im Bunker

Anzeige
Michael Osterburg und Katharina Fegebank stehen vor dem Eingang von Hamburgs einzigem Bunkermuseum im Wichernsweg. Foto: Röhe
Hamburg: Bunkermuseum |

Parteichefin ist am 17. April bei einer Führung dabei

Hamm. Eindrucksvoll und informativ: Mitten im Stadtteil Hamm befindet sich das in Hamburg einzigartige Bunkermuseum. Am 17. April kann das Bunkermuseum ab 19 Uhr zusammen mit der Grünen Stadtteilgruppe Hamm, Horn, Borgfelde, Rothenburgsort besichtigt werden.


Der unterirdische Vier-Röhrenbunker aus dem Jahre 1940 wurde mit nachgebautem Mobiliar in die Ansicht seines Ursprungszustandes versetzt. Das Besondere: Beim Bunker-Museum ist bereits das Gebäude an sich ein Bestandteil der gesamten Ausstellung. Von draußen nicht sofort als Bunker erkennbar, erwarten den Besucher viele persönliche Dokumente und Ausstellungsstücke von Zeitzeugen der Luftangriffe auf den Stadtteil Hamm im Jahr 1943, aber auch der Angriffe auf den Londoner Stadtteil Holborn. Weitere Themen sind dem Luftschutz und den verschiedenen Luftschutzbauten gewidmet.
Die Präsentation beeindruckt durch ihre vielen großformatigen, historischen Fotos. Infos gibt es im Internet unter http://hh-hamm.de/bunkermuseum
„Ich wusste gar nicht, dass es in Hamm so ein interessantes Bunkermuseum gibt. Ich freue mich auf den Besuch“, sagt Katharina Fegebank, Direktkandidatin der Grünen für Mitte. Bei der Führung am 17. April wird zum einen der gesamte Bunker besichtigt, zum anderen können Interessierte mit Katharina Fegebank und dem Grünen-Fraktionsvorsitzenden Michael Osterburg diskutieren. (mr) Mittwoch, 17. April, 19 Uhr, Bunkermuseum, Wichernsweg 16. Anmeldung unter
Fraktionsbuero@
gruene-mitte.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige