Nervende Radfahrer auf dem Gehweg

Anzeige
Hamburg: Hamburg | Ich ärgere mich schon seit langer Zeit über die Radfahrer auf unseren Gehwegen in Hamm.
Die Ignoranz wird leider immer schlimmer. So wird man mit Kindern an der Hand angeklingelt, mit vollen Einkaufstaschen angefahren, meine Geduld ist langsam am Ende.
Warum allerdings bekommt man dann von unserem Polizeirevier die Antwort, das Problem ist uns bekannt, aber wir können nichts tun.
Aha, also leben wir im rechtsfreien Raum?
Sieht wohl so aus, wenn man das Parken in der Carl-Petersen-Str. beobachtet.
Ja, es wurde mal einen Tag lang kontrolliert und Radfahrer ermahnt und Geldstrafen ausgesprochen.
Warum wird so eine Aktion nicht mal eine ganze Woche lang durchgezogen, dann spricht sich das unter den Radfahrern herum?
Die NICHTpräsenz der Polizei ist wohl ein allgemeines Problem und gibt solchem ignorantem Verhalten Vorschub.
Im Hammer Park warden Omis mit ihren kleinen Hunden kontrolliert, ob sie Kotbeutel dabei haben. Sorry, aber wären da Kontrollen in unserer Straße, die die Radfahrern auf den Gehwegen mal zur Vernunft bringen, nicht wichtiger?
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige