Neue Awo-Leitung in Hamm will Kurs fortsetzen

Anzeige
Hamburg: Dimpfelweg 13 |

Jutta Wachsmuth ist im Stadtteil schon durch ihre ehrenamtliche Arbeit im Kulturladen bekannt

Hamm „Ich fühle mich noch zu jung, um nur zu Hause auf der Couch zu hocken“, sagt Jutta Wachsmuth und hat die Ärmel in Sachen Ehrenamt aufgekrempelt. Die 62-Jährige ist neue Leiterin des Arbeiterwohlfahrt (Awo)-Treffs für Senioren und Nachbarschaft am Dimpfelweg. Die Betriebswirtin und Fremdsprachenkorrespondentin im Ruhestand ist vielen Anwohnern im Stadtteil schon durch ihre ehrenamtliche Arbeit im Kulturladen Hamm bekannt. Fünf Jahre lang kümmerte sie sich dort um das Büro und die Vermietung der Räumlichkeiten für Veranstaltungen. Die ehrenamtliche Tätigkeit als Leiterin des Seniorentreffs ist eine willkommene Herausforderung.

Zahlreiche Angebote


Im Treff gibt es vielfältige Angebote von der Mundharmonika-Gruppe jeden Dienstag von 9 bis 12 Uhr, regelmäßige Spiel- und Klönrunden, Informationsveranstaltungen über den Gesundheitsbereich und eine Patchwork-Gruppe bis hin zum gemeinsamen Skatspiel und Modenschauen. Mittwochs heißt es „Yoga im Sitzen“. Wer die vielen Angebote ausprobieren möchte, schaut einfach am Dimpfelweg vorbei. Auch ehrenamtliche Helfer werden immer gesucht. Nur mit vielen helfenden Händen sei ein so umfangreiches Angebot auf Dauer zu erhalten. (sh)

Awo-Seniorentreff Hamm, Mo-Fr. 14 bis 18 Uhr, Dimpfelweg 13, Telefon 219 28 98
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige