Weibliche Genitalverstümmelung (FGM) auch in Hamburg?

Anzeige
Hamburg: Arnold Onken-Lüdicke |

4000 Mädchen und junge Frauen in Deutschland sind akut von FGM bedroht

. Am 6. Februar ist Internationaler Tag gegen Mädchenbeschneidung und Genitalverstümmelung. am 12. Nov. 2012 forderte die Un-Generalversammlung alle Staaten auf Mädchen und junge Frauenvor Genitalverstümmelung zu schützen und die Straffreiheit dafür zu beenden.
Das auch in europäischen Staaten dieses grausame Ritual tägliche Praxis ist, wurde bisher kaum zur Kenntnis genommen.
Nun wird oft argumentiert, dass auch Jungen beschnitten werden. Dieser Vergleich ist falsch. Will man unbedingt einen Vergleich heranziehen, käme die Amputation des männlichen Gliedes, der FGM noch am nächsten.
Auch in Hamburg haben Medien, Bildungseinrichtungen noch massive Aufklärungsarbeit zu leisten.
Viele Nichtregierungsorganisationen leisten hier schon gute Arbeit. Dazu zählen Plan und Terre des Femmes.
Bildmaterial ist an dieser Stelle nicht zu verantworten. Die Fotos sind einfach zu grausam.
Anzeige
Anzeige
11 Kommentare
7
Regina Schiebel aus Ahrensburg | 06.02.2014 | 12:11  
186
Arnold Onken-Lüdicke aus Hamm | 06.02.2014 | 13:33  
7
Regina Schiebel aus Ahrensburg | 06.02.2014 | 14:00  
186
Arnold Onken-Lüdicke aus Hamm | 06.02.2014 | 15:00  
7
Regina Schiebel aus Ahrensburg | 06.02.2014 | 16:05  
186
Arnold Onken-Lüdicke aus Hamm | 06.02.2014 | 16:28  
7
Kerstin Ludwig aus Hamm | 06.02.2014 | 16:38  
7
Kerstin Ludwig aus Hamm | 06.02.2014 | 17:18  
186
Arnold Onken-Lüdicke aus Hamm | 06.02.2014 | 17:36  
7
Regina Schiebel aus Ahrensburg | 06.02.2014 | 17:40  
7
Kerstin Ludwig aus Hamm | 06.02.2014 | 17:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige