Auf diese Dinge ist beim Mieten eines Pkws zu achten

Anzeige
Gerade jetzt zur Urlaubszeit ist das Interesse an Mietfahrzeugen groß. Denn viele Personen verreisen nicht mehr mit dem eigenen Pkw, sondern entscheiden sich stattdessen für Bahn oder Flugzeug. Damit sie am Urlaubsziel dennoch mobil sind, wird auf Mietfahrzeuge zurückgegriffen.

Leider kommt es beim Mieten von Pkws immer wieder zu Schwierigkeiten, die teilweise großen Ärger und Kosten nach sich ziehen. Die folgenden Tipps helfen dabei, die größten Schwierigkeiten zu vermeiden.

Den passenden Mietwagen wählen


Die Wahl des Fahrzeugs wird gerne unterschätzt. Viele Personen gehen nach dem Preis und mieten deshalb kleine Pkws an. Gerade wenn in Gruppen gereist wird, bietet solch ein Fahrzeug nicht immer genügend Platz. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, welche konkreten Anforderungen bestehen.

Unbedingt Preise vergleichen


Die Kosten für einen Mietwagen können von Anbieter zu Anbieter stark schwanken. Wer einen Pkw preiswert mieten möchte, kommt um einen Preisvergleich nicht herum. Dieser mag zwar aufwändig erscheinen, doch die Mühe macht sich bezahlt. Zumal es möglich ist, Mietwagenpreise schnell und unkompliziert online zu vergleichen. Eine Möglichkeit hierzu bietet der Preisvergleich von Mietwagen auf Cardelmar.de.

Tipps zur Buchung


Mit der Buchung sollte nicht zu lange gewartet werden. Nicht empfehlenswert ist das Mieten eines Autos direkt vor Ort – dann ist nämlich mit dem höchsten Preis zu rechnen. Je früher ein Auto gebucht wird, desto niedriger ist dessen Preis. Generell empfiehlt es sich, gut sechs Wochen vorher zu buchen.

Geht es um einen Mietwagen im Ausland, so ist es außerdem ratsam, die Buchung schon von Deutschland aus vorzunehmen. Hieraus ergibt sich der Vorteil, dass der Mietwagenbuchung deutsches Recht zu Grunde liegt. Außerdem ist der Vertrag dann auf Deutsch verfasst, sodass der Mietwagenkunde die geltenden Bedingungen nachvollziehen kann.

Hierauf kommt es beim Versicherungsschutz an


Ein wichtiges Thema ist der Versicherungsschutz. Gerade weil die meisten Mietfahrzeuge relativ neu sind, sollte auf den Vollkaskoschutz nicht verzichtet werden – ansonsten könnte es im Ernstfall teuer werden. Zumal die Kosten gar nicht so hoch liegen müssen. Durch Vereinbarung eines Selbstbehalts halten sich die Versicherungskosten in Grenzen.

Kaution: Ohne Kreditkarte geht nichts


Zur finanziellen Absicherung bestehen Autovermieter auf die Leistung einer Kaution. Diese liegt etwa zwischen 500 und 1.500 Euro, kann je nach Fahrzeug und Land aber auch deutlich höher liegen. Zudem gilt es zu wissen, dass die Kaution grundsätzlich per Kreditkarte zu hinterlegen ist. Ohne Kreditkarte werden die Schlüssel zum Fahrzeug im Regelfall nicht ausgehändigt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige