Winterschöne Zeit an der Ostsee Schleswig-Holstein entdecken

Anzeige
Feuershow in Hohwacht
 
Lichtermeer an der Ostsee

Wenn der Sommertrubel an der Ostsee nachgelassen hat und der Strand nicht mehr mit Bikini und Badefreuden lockt, beginnt die ruhige Zeit an der Küste. Dann heißt es „Durchpusten lassen“ und das besondere Licht über dem Meer in der dunklen Jahreszeit bei langen Strandspaziergängen genießen. Sich mit einem heißen Getränk von innen wärmen und draußen das Lichtermeer am Strand beobachten.



Seit einigen Jahren geschieht im Winter einiges an den Orten entlang der Küste und im Binnenland, und seit Oktober 2016 gibt es eine neue Aktion, die „Winterschöne Ostsee“. So lautet das Motto der neuen Winterkampagne an der Ostsee-Schleswig-Holstein.

Den farbenfrohen, leuchtenden Auftakt dazu bildet das Lichtermeer vom 28. bis 30. Oktober. An diesem Wochenende, an dem die Uhren von Sommer- auf Winterzeit umgestellt werden, erstrahlen zahlreiche Urlaubsorte entlang der Ostseeküste Schleswig-Holstein in bunten Lichtern, Illuminationen, Feuershows und Fackelwanderungen.

Ein Meer aus Lichtern - und ein funkelnder Hansapark


Timmendorfer Strand etwa verwandelt sich in ein einziges Meer aus Lichtern. Zu sehen gibt es bunt beleuchtete Baumriesen im Strandpark, anmutig wirkende Stelzenläufer in leuchtenden Kostümen und überall Laternen, spektakuläre Feuershows, eine künstlerisch illuminierte Seebrücke und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.

In Großenbrode ist dagegen Party-Time angesagt: Am Samstag findet ein großes Open-Air-Fest auf der MeerBühne mit anschließendem Feuerwerk statt.

Auch der Hansa-Park in Sierksdorf, Deutschlands einzigem Erlebnispark am Meer, verwandelt sich an diesem Wochenende in ein Lichtermeer. Die Attraktionen des Parks werden mit glitzernden Girlanden geschmückt, helle Sterne funkeln über den Wegen und Gebäuden. Bei gutem Wetter gibt es zum Abschluss des Tages eine grandiose Lichterparade und ein atemberaubendes Höhenfeuerwerk auf der Plaza del Mar.



Das Highlight am Ostseestrand in Travemünde ist die Darbietung des Illuminations-Künstlers Jörn Hanitzsch, der mit bunten Pinguinen aus Kunststoff den Strand erleuchtet. Zudem sorgen die Einzelhändler für eine anheimelnde Shopping-Atmosphäre im Kerzenschein mit Laternen und Lampions vor ihren Geschäften
(www.lichtermeer-ostsee.de).

Ab diesem letzten Wochenende im Oktober bieten die Orte den ganzen Winter lang zahlreiche Veranstaltungen und Winterarrangements für ihre Gäste an. „Himmlische Wintermomente“, „Perfekte Wintertage“, „Muntere Winterruhe“ oder „Travemünder Glücksmomente“ sind nur ein paar Beispiele der kreativen Urlaubs-Pakete.

Die Auszeit-Angebote sind in der Broschüre „Winterschön an der Ostsee“ aufgeführt und können im Internet unter www.winterschön.de nachgelesen werden. Ein paar Beispiele:

Willkommen am Winterstrand der Lübecker Bucht

Pünktlich zur kalten Jahreszeit verwandeln sich die Seebäder der Lübecker Bucht in romantische Winterdörfer. Bei Feuershows, Fackelwanderungen und feurigen Festen direkt am Meer kommt man hier in echte Winterwärme-Stimmung. Sowohl in Rettin, Pelzerhaken, Sierksdorf, Haffkrug und Scharbeutz genießt man von Anfang November bis in den März 2018 wöchentlich den Ausflug im Fackelschein. Anschließend erfreut man sich am leuchtenden Budenzauber der Promenaden und wärmt sich bei heißem Punsch.

Gröurmetwochen in Grömitz
Perlennovember, Lichterjanuar, Fischerfebruar oder Musischermärz – so lockt Grömitz auch im Winter mit kulinarischen Freuden. Während der Gröurmet-Wochen gibt man sich herrlichen Verlockungen und süßen Genüssen hin. Dabei bewegen sich die Sinne zwischen Licht und Liebe, Feuer und Eis, Wellness, Wein und Wellen. In 14 Restaurants geht es mit Kochworkshops, Musik und kultureller Unterhaltung durch lukullisch-duftende Wintermonate. 

365 Tage Urlaubsglück in Travemünde

Glücksmomente gibt es viele in Travemünde: durch die winterliche Altstadt schlendern, im Fischereihafen ein Matjes-Brötchen essen, die „Passat“ bewundern, den großen Pötten nachgucken, von romantischen Segeltouren träumen und ein köstliches Original-Lübeck-Marzipanbrot auf der Zunge zergehen lassen
(www.luebeck-tourismus.de).

Der perfekte Wintertag in der Holsteinischen Schweiz

Bad Malente begrüßt seine Gäste während der kalten Jahreszeit mit Aktivitäten an der frischen, klaren Luft. Eingebettet in Wälder und über 200 Seen bietet der heilklimatische Kurort die idealen Bedingungen zum Winter-Wandern, z. B. durch den Wildpark am Dieksee, Nordic Walking entlang der Waldwege oder Schlittschuhlaufen auf einer der umliegenden Eislaufbahnen.

Vom 25. November bis 30. Dezember erstrahlt Eutin in faszinierend-farbigem Glanz. Ein Einkaufsbummel durch die verspielte Altstadt oder ein Spaziergang durch die frostig-kalten Parkanlagen rund um das Eutiner Schloss lassen Wintergefühle aufkommen. Skifahren am Bungsberg in Schönwalde? Auch das ist möglich in der Holsteinischen Schweiz (www.holsteinischeschweiz.de).

Strandleuchten in Hohwacht
In der kalten Winterzeit ist es in der Hohwachter Bucht ruhiger als gewohnt. Die menschenleeren Strände laden zum Spazieren ein, und die Urlaubsorte strahlen wohlige Winterwärme aus. Doch am 1. Januar 2017 wird die Winterruhe unterbrochen und das neue Jahr begrüßt. Beim traditionellen „Strandleuchten“ geht es mit romantischem Fackelschein über die Steilküste bis hin zur Hohwachter Flunder direkt an den Strand. Dort warten schon Feuerschein, sphärische Klänge und ein Konzert (www.hohwachterbucht.de).

Weitere Infos: www.ostsee-schleswig-holstein.de und tel. beim 
Ostsee-Holstein-Tourismus unter 04503/88850.

Fotos Elke Backert
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige