Kuckucksweg in Bramfeld bald trocken

Anzeige
Anlieger Ronald Glamm wünscht sich ein baustellenfreies Weihnachtsfest Foto: tel
Hamburg: Kuckucksweg |

Anwohner müssen Sanierungskosten mittragen – Fahrbahn wird wieder hergestellt

Von Michael Hertel
Bramfeld
Die Bauarbeiten am Bramfelder Kuckucksweg gehen voran. Die Fahrbahn wurde auf ganzer länge aufgerissen, um ein Regensiel einzubauen (das Wochenblatt berichtete). „Ich hoffe, sie werden bis Weihnachten fertig“, sagt Ronald Glamm, Anwohner des Kuckucksweg. Der 62-Jährige hofft auf ein schnelles Ende, weiß aber auch, wie dringend die Sanierung war, heißt es doch bei Regenfällen schnell mal „Land unter am Kuckucksweg“. Es gilt also, die Bauarbeiten zu ertragen. Zeitweilig erreichen die Bewohner per Auto nicht mehr ihre Grundstücke. So erging es in den vergangenen Tagen auch Ronald Glamm. Direkt vor seiner Grundstückseinfahrt stand der Bagger und riss ein Loch in die Fahrbahn. Wenn die Auskunft des Bezirksamtes Wandsbek stimmt, geht Glamms Weihnachtswunsch allerdings in Erfüllung.

Baukosten 670.000 Euro

Zwar musste der ursprüngliche Zeitplan wegen Bedingungen vor Ort angepasst werden. Doch die Anwohner können sich auf die Fertigstellung schon bis Ende Oktober freuen. Die Baukosten beziffert das Bezirksamt mit 670.000 Euro. Wermutstropfen: Mit dem Einbau des Regensiels und der anschließenden Fahrbahnpflasterung mit Betonsteinen wird die Straße erstmals endgültig hergestellt. Damit werden Erschließungsbeiträge fällig. Die Kosten dafür hat die Finanzbehörde mit rund 275.000 Euro angesetzt. Zehn Prozent davon trägt die Stadt. Der Rest verteilt sich auf die Anlieger.

Lesen Sie auch: Regensiel für den Kuckucksweg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige