Malerinnen verschönern Café im Brakula

Anzeige
Der Entwurf: südamerikanisches Flair gibt’s ab sofort im Café und veganen Restaurant „Vistro“Foto: tel
Hamburg: Bramfelder Chaussee 265 |

Das „Vistro“ im frisch renovierten Bramfelder Kulturladen wird zur Plantage

Bramfeld Südamerikanisches Flair im Brakula: Während sich die Arbeiten der Handwerker im Bramfelder Kulturladen nach der Wiedereröffnung dem Ende nähern, eroberten vergangene Woche drei Malerinnen das Restaurant Vistro (das Wochenblatt berichtete). Anette Hitz (53), Claudia Huber (61) und Hildegund Schuster (62) verwandelten eine bislang eher unscheinbare Ecke in dem Café und veganem Restaurant des Brakula in eine kolumbianische Kaffeeplantage. Unter ihren schöpferischen Händen entstanden mit Acrylfarben auf knapp 40 Quadratmeter nüchterner Wand eine Palmen- und Plantagen-Landschaft inklusive Kaffeesäcken und Veranda-Elementen. Den Kontakt zu den Künstlerinnen hatte Lothar Frydko (62) vom Gastro-Team hergestellt, und die Entwürfe überzeugten. „Der kleine Raum wird durch das Wandgemälde nicht nur heller und lebendiger, sondern wirkt plötzlich auch größer“, freut sich Vistro-Küchenchef Nico Hansen (21). Mit den ersten Wochen nach der Eröffnung ist Hansen zufrieden, „aber es kommen immer noch viele Leute rein, die uns gar nicht kennen.“ Ab sofort kann man einen Café- oder Restaurantbesuch an der Bramfelder Chaussee 265 gleich mit südamerikanischen Aussichten verbinden. (tel)


Weitere Infos: Kulturladen Brakula

Lesen Sie auch: Viele Promis im neuen Brakula

Lesen Sie auch: Brakula-Umzug: Zwischen alt und neu

Lesen Sie auch: Der Umzug des Brakula verzögert sich

Lesen Sie auch: Sanierung ist voll im Plan

Lesen Sie auch: Richtfest am Brakula

Lesen Sie auch: Brakula-Sanierung beschlossen
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige