Neue Wohnanlage in Bramfeld

Anzeige
Mit dem Haus Berner Chaussee 13 wird eine Baulücke geschlossen Foto: tel
Hamburg: Berner Chaussee 13 |

Berner Genossenschaft baut Zwei- und Dreizimmerwohnungen an der Berner Chaussee

Von Michael Hertel
Bramfeld
Nach der Wohnanlage „Ole Wisch“ baut die Wohnungsgenossenschaft „Gartenstadt Hamburg eG“ mit Sitz in Hamburg-Berne weiter in Bramfeld: An der Berner Chaussee 13, nahe der Einmündung Bramfelder Chaussee, wurde jetzt Richtfest für ein viergeschossiges Mietshaus (drei Stockwerke plus Dachgeschoss) gefeiert.

Barrierefrei, Balkone, Solaranlage

Dort entstehen sieben Drei- und drei Zweizimmerwohnungen mit Wohnflächen von 65 bis 105 Quadratmetern. Ursprünglich wollte ein Investor dort Eigentumswohnungen errichten. Doch der Genossenschaft gelang es, das Projekt zu übernehmen und es „für genossenschaftliche Bedürfnisse zu überplanen“, wie Gartenstadt-Vorstand Sönke Witt erklärte. Das Interesse der Genossenschaft dürfte nicht zuletzt damit zusammenhängen, dass sich die umliegenden Immobilien an der Berner Chaussee und der Rotdornallee schon seit Langem in ihrem Besitz befinden. Alle Wohnungen des Neubaus sind mit Balkonen und Glasfaseranschlüssen ausgestattet. Hinzu kommen die volle Barrierefreiheit (also mit Aufzug), ein Raum zum Unterstellen von Fahrrädern, zwei überdachte sowie sieben weitere Parkplätze. Auf dem Dach wird eine Solaranlage installiert.

Bezugsfertig ab Juni 2018

Die neu entstehenden Wohnungen sind ausschließlich für Mitglieder der Genossenschaft vorgesehen. Bis Endes dieses Jahres will man sie den Bestandsmitgliedern anbieten. „Fünf Wohnungen sind bereits vergeben“, erklärte Witt. Die Nettokaltmieten (Nutzungsentgelte) reichen von 8,90 bis 10,90 Euro pro Quadratmeter. Ab Juni nächsten Jahres soll das Haus bereits bezogen werden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige