Dulsberger Lesehaus auch in den Ferien offen

Anzeige
Wer Lust hat, kann im Lesehaus auch malen. In den Räumen ist ausreichend Platz für alle, die vorbeikommen Foto: Grell
Hamburg: Alter Teichweg 200 |

Lesen, Bilderbuchkino, Vorlese-Events oder einfach nur Malen: Im Lesehaus sind Kinder immer willkommen

Von Karen Grell
Dulsberg
Seit die Öffentliche Bücherhalle auf dem Dulsberg geschlossen wurde, gibt es das Lesehaus Dulsberg, das gleich neben der Schule seine Räume hat. Kleine gemütliche Zimmer werden hier ehrenamtlich betreut und gern von den Familien im Stadtteil genutzt.

Leseförderung für Kinder

Mit dem Projekt „Hinein in die Geschichtenwelt“ wird hier Leseförderung für Kinder im Stadtteil ermöglicht. Bücher ausleihen, Vorlesen und verschiedene Events, wie das Bilderbuchkino, sollen Spaß am Lesen wecken und Kinder ermutigen, sich auch selber mit ihren Lieblingsbüchern zu beschäftigen. „Ich mag am liebsten Geschichten, in denen Tiere mitspielen“, meint Lea Marlene (7), die einmal in der Woche immer mittwochs zum gemeinsamen Lesen mit ihren Klassenkameraden aus der Grundschule am Alten Teichweg kommt.

Jahresbeitrag 1 Euro

Von Montag bis Donnerstag öffnet das Lesehaus und die Ausleihe kostet nur einen Euro Jahresbeitrag. Im Angebot sind dabei über dreitausend Bücher und andere Medien, darunter auch mehrsprachige Werke und digitale Lesestifte, die besonders für Kinder geeignet sind, die noch nicht so gut deutsch sprechen. Eine feste Gruppe aus Vorschulkindern darf mitbestimmen, welche neuen Bücher für das Lesehaus angeschafft werden. „Das finde ich besonders cool“, meint Saranda (7), „wenn Kinder mitbestimmen, dann sind auch tolle Bücher da“. Dazu besuchen die Kinder auch mal die Zentralbibliothek am Hühnerposten.

Verlässliches Angebot

„Das Lesehaus mit Aktivitäten rund um das Buch soll keine Eintagsfliege sein“, betont Ulrike Ritter vom Stadtteilbüro Dulsberg, „sondern ein stetes Angebote für die Familien im Viertel bieten.“ Kitas, die es nicht schaffen, das Lesehaus zu besuchen, haben die Möglichkeit, das Bilderbuchkino auch in den eigenen Einrichtungen zu nutzen. “Lesehaus to go sozusagen“, so Ritter. Einige Ehrenamtliche unterstützen jetzt auch geflüchtete Kinder und Jugendliche aus internationalen Vorbereitungsklassen durch eine eins zu eins Betreuung, damit sie besser deutsch lernen. In den Sommerferien hat das Lesehaus nur einmal in der Woche immer mittwochs von 9.30 bis 15 Uhr geöffnet. „Vielleicht eine perfekte Gelegenheit, das Haus einmal ganz in Ruhe mit der gesamten Familie kennenzulernen.“ (kg)

Lesehaus Dulsberg, Alter Teichweg 200, Telefon 49 20 88 33, Kosten 1 Euro im Jahr
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige