Geschichtstafeln am Straßburger Platz

Anzeige
Nils Neben von der Baufirma bringt eine der sechs Tafeln an Foto: kg
Hamburg: Straßburger Platz |

Der Stadtteil Dulsberg in sechs Bildern

Karen Grell
Dulsberg
Die große Umgestaltung der Straßburger Straße ist seit knapp einem halben Jahr abgeschlossen. Das einzige, was jetzt noch fehlte, waren die historischen Tafeln der Geschichtswerkstatt, die Auskunft über die Vergangenheit des Stadtteils geben sollen. Passanten können jetzt alles über Schule, Kirche, Kino, U-Bahn, den Straßburger Platz und die damalige Straßenbahn erfahren. Norbert Stindt, der Vorsitzende der Geschichtswerkstatt ist auch gleichzeitig der Verantwortliche für den Inhalt der Tafeln. „Wir von der Werkstatt haben die Texte zusammengestellt und die Fotos aus unserem Archiv herausgesucht“, so Norbert Stindt.

Tafeln werten Platz auf

Die auf eleganten Stahlstehlen angebrachten Bilder mit informativen Texten, geben dem Gebiet rund um den Straßburger Platz einen zusätzlichen Wert. „Dulsberger und Besucher des Quartiers sollen an die alten Zeiten im Stadtteil erinnert werden“, so Jürgen Fiedler vom Stadtteilbüro. Die Häuser rund um den Platz seien unverändert, neu sei heute die Verkehrsanbindung: Wo früher die Straßenbahn durch den Bezirk fuhr, halten heute Busse. Dass sich die Kirche im Stadtteil gerade komplett verändert, ist von Außen kaum erkennbar. Nur im Inneren wird kräftig gebaut. Das Gesicht des Stadtteils wird somit auch in den nächsten Jahren wie gewohnt erhalten bleiben. „Der Stadtteil hat sich durch die Sanierung extrem zum Vorteil verändert“, meinen auch die Anwohner. Die historischen Tafeln tragen zu dieser Aufwertung bei und erhöhen die Verweildauer im Stadtteil.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige