WLAN Anschluss ZEA Wiesendamm endlich durch ehrenamtliche und einem gemeinnützigen Verein ermöglicht ermöglicht

Anzeige
WLAN für die ZEA Wiesendamm

Die ZEA Wiesendamm hat dank des großen Engagements von Ehrenamtlichen wie privaten Spenden seit dem 02.03.2016 ein WLAN, das den dort untergebrachten Geflüchteten und den Helfern kostenlos zur Verfügung steht. Es ermöglicht den Geflüchteten, mit ihrer Heimat Verbindung zu halten und die vielfältigen Internetangebote für Geflüchtete in Deutschland zu nutzen. Die Helfer*innen von Welcome to Barmbek können nun bei ihrer Betreuung und bei Sprachkursen auf Informationen im Internet zuzugreifen.

Am 25.11.2015 wurde an die Bürgerschaft Hamburg der Antrag zur Prüfung des kostenfreien WLAN-Zugangs für Flüchtlingsunterkünfte gestellt, am 31.03.2016 soll in der Bürgerschaft über die unterschiedlichen Anbieter und die entstehenden Kosten berichtet werden. Ergänzend soll mit Handelskammer, Handwerkskammer, Wirtschaftsverbänden und privaten Spendern über einen WLAN-Flüchtlingsfonds ins Gespräch getreten werden, um mit der Bereitschaft der Hamburger Wirtschaft möglichst viele Unterkünfte in den nächsten Monaten ans Internet anzuschließen.

Die Flüchtlingsinitiative Welcome-to-Barmbek und der Förderverein Pottkiekere.V. initiierten dieses Projekt bereits im Oktober 2015. Sie prüften und beschafften in enger Zusammenarbeit mit der Johanniter Unfallhilfe, dem Betreiber der ZEA, die Angebote der Anbieter und installierten die in der Unterkunft notwendige Infrastruktur. Wichtiges Auswahlkriterium für den WLAN-Anbieter waren der rechtssichere Betrieb und ein zuverlässiger Schutz vor jugendgefährdenden Inhalten. Da den Initiatoren die Notwendigkeit eines WLAN-Zugangs in der Unterkunft sehr bewusst war, schien es ihnen nicht hinnehmbar, auf einen Senatsbeschluss zu warten.

Der Förderverein Pottkieker e.V. übernimmt die Kosten in Höhe von € 4.700,- für die Einrichtung und den zweijährigen Betrieb des nun von der Telekom zu Sonderkonditionen bereitgestellten Campus-WLANs in der ZEA Wiesendamm.

Der Auftrag der Bürgerschaft vom Dezember 2015 an die städtischen Stellen, die Möglichkeiten der technischen und finanziellen Realisierung der WLAN-Ausstattung der Flüchtlingsunterkünfte zu prüfen und zu fördern, wurde hier bereits ohne Mithilfe der Stadt umgesetzt und kann jederzeit als Blaupause für andere Unterkünfte genutzt werden.

Kontakt:
Carmen Krüger c.krueger@mookwat.de
Ulrich Meyer-Ciolek mail@welcome-to-barmbek.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige