Fahnder nehmen Trickbetrüger in Dulsberg fest

Anzeige
Hamburg-Dulsberg: Zivilfahnder nehmen vier mutmaßliche Trickbetrüger vorläufig fest Symbolfoto: wb
Hamburg: Tondernstraße |

Vier falsche Mitarbeiter der Wasserwerke beklauen 88-Jährige in ihrem Haus

Dulsberg Mit einem Pritschenwagen und in Arbeitskleidung tauchten die vier mutmaßlichen Täter (29, 31, 41 und 50 Jahre) am späten Montagvormittag (20. Februar) in der Tondernstraße auf und fuhren zum Haus ihres späteren Opfers. Dort wurden sie von Zivilfahndern dabei beobachtet, wie sich zwei der vier Männer an der Tür der 88 Jahre alten Hausbewohnerin als Mitarbeiter der Wasserwerke ausgaben. Sie müssten in das Haus, um etwas zu kontrollieren. Die Frau ließ die Trickbetrüger ins Haus und brachte sie in die Küche. Dort sollte sie einen Schrank ausräumen. Während das Opfer in der Küche beschäftigt war, schlichen die anderen zwei Komplizen von draußen in das Schlafzimmer. Dort klauten sie Schmuck und Bargeld.

Polizei verfolgt Täter

Das Betrüger-Quartett verließ das Haus und begab sich wieder zum Kleintransporter. Die Fahnder verfolgten den Laster und forderten weitere Unterstützung an. In der Walddörfer Straße stoppten sie schließlich das Fahrzeug und nahmen die vier Tatverdächtigen vorläufig fest. Auch das Diebesgut konnte sichergestellt werden. Auf der Fahrt zur Polizeistelle versuchte der jüngste Täter einen seiner Komplizen zu überreden, die Polizisten niederzuschlagen und zu flüchten. Daraufhin wurden dem 29-Jährigen Handschellen angelegt, wogegen er sich wehrte. Ihn erwartet zusätzlich ein Verfahren wegen Widerstand gegen die Beamten. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die Männer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige