Gegen 12: DSC Hanseat mit Punktgewinn bei Fatihspor (2:2)

Anzeige
 

Vielleicht war es ja einfach eine psychologische Überforderung: Da zum Kreisliga 4-Spitzenspiel zwischen Fatihspor und dem DSC Hanseat kein vom Verband eingeteilter Schiedsrichter erschien, musste mit Buyuka Nazif ein Vertreter des Heim-Vereins Fatihspor als Schiedsrichter einspringen. Und dem gelang es über die kompletten 90 MInuten nicht, diese Vereinsnähe wirklich abzulegen. Auch wenn er nur einige wirklich gravierende Fehlentscheidungen traf: In der Summe wirkte seine Spielleitung wie ein 12. Mann für Fatihspor. Trotzdem erreichte die Hanseaten mit einem Tor in der 94. Minute ein hochverdientes 2:2.

Die 1. Halbzeit gehörte dem DSC

Nach einem etwas holprigen Start in den ersten 5 Minuten übernahm der DSC Hanseat auf dem Sportplatz an der Wendenstrasse eindeutig das Kommando und zeigte sich dem einfach gestrickten Spielsystem von Fatihspor spielerisch deutlich überlegen. In der 10. Minute trifft Bilal Madadi die Latte, wenig später verpasst er mit einem Kopfball nach kurz gespielter Ecke und Kizilkaya-Flanke knapp das Tor. In der 18. Minute setzt sich Youcef Madadi mit einem schönen Solo halblinks durch und verpasst ebenso knapp wie in der 23. Minute mit einem Freistoss aus 18 Metern. In der 25. Minute dann die hochverdiente Führung für die Dulsberger: Kizilkaya erkämpft an der linken Auslinie einen Ball, schickt Uslu, der von der Grundlinie auf Koch zurücklegt - Tor. In der 26. Minute zielt Bilal Madadi mit einem Fernschuss knapp vorbei, in der 35. Minute tankt sich Koch gegen die komplette Fatihspor-Abwehr, scheitert aber am Keeper der Heim-Mannschaft. In der 40. Minute der unverdiente Ausgleich für Fatihspor: Bei einer Körperdrehung springt Bacha der Ball unglücklich an die Hand, Schiedsrichter Nazif entscheidet auf Elfmeter - ein Strafstoss, den man geben kann, aber nicht muss. DSC-Keeper Kumfert fliegt in die richtige Ecke, kann den harten Schuss aber nicht abwehren.

Wie ein Spiel langsam kippt

Mit einer deutlichen kämpferischen Steigerung und gestiegenem Selbstbewusstsein durch den Ausgleich kurz vor dem Halbzeitpfiff kam Fatihspor aus der Kabine. Daraus resultierte ein deutlich ausgeglicheneres Spielgeschehen als vor der Pause, bei dem sich jetzt aber immer mehr die einseitige Spielleitung durch Schiedsrichter Nazif bemerkbar machte, der nahezu jeden Körpereinsatz des DSC abpfiff, während er "seinem" Fatihspor-Team ziemlich viel durchgehen liess. Zudem verwehrte er den Hanseaten einen glasklaren Elfmeter, als Uslu von links in den Strafraum eindringt und von seinem Gegenspieler einfach umgestossen wird (65. Minute) , und dezimierte die Dulsberger, als er Deniz Geygel beim Aufbau einer Freistoss-Mauer die Rote Karte zeigt. In der Folge kippte das Spielgeschehen immer weiter in Richtung Fatihspor. Mehrfach konnte DSC-Schlussmann Kumfert in höchster Not retten, aber in der 83. Minute war er bei einem wunderschönen Volleyschuss vom rechten Strafraumeck machtlos - 2:1 für Fatihspor. Mit dem Mute der Verzweiflung warf der DSC jetzt alles nach vorn und erzielte durch einen 16 Meter-Schlenzer von Youcef Madadi noch das hochverdiente 2:2 in der 94. Minute. Im Gegenzug dann fast die erneute Führung für Fatihspor: Aber der Kopfball geht knapp über die Latte. Nach unerklärlich langen 8 Minuten Nachspielzeit dann der Schlusspfiff in einem Spiel, in dem der DSC Hanseat nicht so recht weiss, ob er 1 Punkt gewonnen oder 2 Punkte verloren hat.

Nächster Gegner: SV Tonndorf-Lohe

Am kommenden Samstag (7.12., 14 Uhr, Sportplatz Vogesenstrasse) tritt der DSC Hanseat zu seinem letzten Spiel im Jahr 2013 gegen den Tabellen-Nachbarn SV Tonndorf-Lohe an. Mit einem Sieg können die Dulsberger weiter im Rennen um den 2. Platz und die Bezirksliga-Aufstiegsrunde bleiben. Das wäre ein schöner Jahresabschluss für Trainer Ghazi Mustapha und sein Team, das 2013 gezeigt hat, dass es mit einer etwas stabileren Abwehr durchaus Potential für höhere Aufgaben hat.

Der DSC Hanseat spielte mit ...

Kumfert - Bacha (D. Geygel), M. Madadi, Sarayoglu (Öz), Armut - Kilinc - Koch, Kizilkaya, Y. Madadi, Uslu (Logoglu) - B. Madadi

Mehr Fotos zum Spiel unter www.dschanseat.de/fotogalerie

Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige