Ironman Hawaii 2016

Anzeige
 

Die genaue Übersetzung bedeutet eiserner Mensch, was auf einen äußerst harten Wettkampf hindeutet und das ist der Ironman tatsächlich. Die Teilnahme ist für viele Athleten das höchste Ziel.

Geschichte des Ironman


Der erste Ironman wurde 1978 auf Hawaii ausgetragen. Entstanden ist er aus der Frage nach den fittesten Athleten verschiedener Disziplinen. Sind es diejenigen die ein Radrennen bestreiten oder einen Marathon oder Schwimmer? Denn auf Hawaii wurden bereits verschiedene Wettbewerbe separat ausgetragen. Dazu zählten:

• Honolulu-Marathon
• Ride around the Island
• Waikiki Roughwater Swim


Um diese Frage zu klären entstand die Idee die drei Disziplinen in einer zu vereinigen und so entstand durch leichtes kürzen und umlegen der Strecken der Ironman auf Oahu. Der Name wird auf eine Aussage von Commander John Collins zurückgeführt der 1977 sagte: „Wer auch immer zuerst ins Ziel kommt, wir werden ihn den Mensch aus Eisen nennen.“ Am ersten Wettkampf bei dem es vorrangig um die persönliche Höchstleistung ging und weniger um den sportlichen Wettbewerb, traten 15 Athleten an.

Als erster Sieger ging John Dunbar in die Geschichte ein. Der Bekanntheitsgrad des Wettkampfes nahm immer mehr zu und so war er für viele Sportler die Herausforderung. Im Jahr 1981 wurde der Ironman wegen Platzmangels auf Big Island verlegt. In diesem Jahr gingen bereits 326 Starter ins Rennen. Zahlreiche Änderungen und Anpassungen des Regelwerkes folgten. Bis heute gilt der Ironman als das Langstreckenrennen und jeder der es geschafft hat, ist ein wirklicher Eisenmann.

Ironman Teilnahmebedingungen


Im Jahr 2015 gab es auf der ganzen Welt 41 Ironman-Wettkämpfe. Diese gehen zum Teil auch nur über die halbe Strecke. Wieviel platzierte am Ironman Hawaii letztendlich teilnehmen wechselt ja nach Austragungsort. Wer im Vorjahr den Ironman auf Hawaii gewonnen hat, nimmt automatisch am nächsten Wettkampf teil, ohne sich verschiedenen Qualifikationen unterziehen zu müssen.

2011 gab es eine Neuerung bei der Qualifikation für den Profibereich. Das Kona Pro Ranking System beinhaltet, dass Profi-Triathleten an unterschiedlichen Wettkämpfen zum Ironman teilnehmen müssen. Es werden Punkte für die Platzierung vergeben und entsprechend werden die Profi-Plätze verteilt.

Im Jahr 2015 gab es insgesamt 2378 Athleten, darunter 99 Profi-Triathleten. Um am Wettkampf teilzunehmen wird eine Startgebühr fällig, die im Jahr 2016 bei 850 US-Dollar und einer 6 prozentiger Servicegebühr liegt.

Anreise und Unterkunft


Das Klima auf Hawaii ist eine Umstellung für den Körper weshalb die meisten Athleten bereits eine Woche vor dem Start anreisen. Das Planen der Reise sollte genau erfolgen und genau für den jeweiligen Sportler passen. Auf der Seite www.hawaiiurlaub.de findet sich für jeden das richtige Angebot. Speziell für Besucher und Teilnehmer des Ironman stellt das Reisebüro individuelle Angebote zusammen. Dies betrifft sowohl den Flug, wie auch die Unterbringung und die sportlichen Möglichkeiten vor Ort.

Wer an diesen besonderen Event teilnehmen möchte, sollte sich jetzt bewerben und die nötigen Vorgaben beachten. Die weltweiten Qualifikationswettbewerbe führen zum gewünschten Ziel. Erst dann kann die Planung für den eigentlichen und einzigen Ironman auf Hawaii beginnen. Durch die Erfahrung des Reisebüros speziell für die Athleten des Wettkampfes hilft, dass auch nichts vergessen wird und dass vor Ort die besten Voraussetzungen geschaffen werden. Entsprechend ist die Vorbereitung, wie auch der Ablauf und die Heimreise in guten Händen und der Athlet kann sich voll und ganz auf das eigentliche, den Ironman 2016, konzentrieren, gut abschneiden oder sogar den Sieg nach Hause tragen. Denn nur wer an Ziel kommt kann sich als der „Mensch aus Eisen“ bezeichnet und hat der Welt und vor allem sich selbst bewiesen, was wirklich in ihm steckt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige