TROTZ NIEDERLAGE IM LETZTEN SPIEL: DSC HANSEAT MIT DER BESTEN SAISON SEIT 1991

Anzeige
Hamburg: Sportplatz Vogesenstrasse |

Auch wenn es im letzten Spiel gegen den SC Hamm eine etwas unglückliche, aber auch nicht unverdiente 3:5 Niederlage gab: Mit dem 4. Platz in der Abschlusstabelle der Kreisliga 4 erreichte der DSC Hanseat die beste Endplatzierung seit dem letztmaligen Aufstieg in die Bezirksliga im Jahr 1991. Die Defensivschwächen, die sich durch die ganze Saison zogen und auch das letzte Spiel bestimmten, verhinderten ein noch besseres Abschneiden. Gelingt es in der kommenden Saison, in der Abwehr besser zu stehen, könnte die Dulsberger 2014/2015 durchaus noch höhere Ziele anvisieren.

Ausgeglichene erste Hälfte

Im letzten Saisonspiel trat der DSC Hanseat an der heimischen Vogesenstrasse mit dem letzten Aufgebot an, sogar Trainer Ghazi Mustapha musste zunächst im defensiven Mittelfeld auflaufen. Trotzdem begannen die Dulsberger stark. In der 5. Minute tauchte Dogan nach Pass von Güclü frei vor dem Hammer Tor auf, setzte den Ball aber links am langen Eck vorbei. In der 10. Minute schien eine Ecke von links zu weit geschlagen, aber Güclü konnte den Ball kontrollieren und wieder vors Tor bringen, wo gleich 3 Hanseaten verpassten. In der 11. Minute setzte sich Linksverteidiger Kurt bei einem Vorstoss bis in den Strafraum durch, sein Schuss ging aber knapp am Hammer Tor vorbei. Dann in der 15. Minute die kalte Dusche: Ein Hammer Konter endete mit einem Schuss an den Innenpfosten und dem 0:1. Aber vom Anpfiff weg folgte gleich der 1:1-Ausgleich für den DSC. Torschütze: Mustafa Öz. Danach passierte in der 1. Hälfte nicht mehr allzu viel, mit dem Unentschieden wurden die Seiten gewechselt.

Klassisch ausgekontert

In die 2. Hälfte hatte wieder der DSC Hanseat den besseren Start: Mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze traf Kurt in der 46. Minute nur die Latte. Aber in der 52. Minute war es mit der Dulsberger Herrlichkeit vorbei: Mit einem 14 Meter-Schuss fast von der rechten Tor-Auslinie ging der SC Hamm wieder mit 1:2 in Führung. Den erneuten Ausgleich verpasste Dogan in der 59. Minute mit einem Schuss an den linken Pfosten, 10 MInuten sah DSC-Keeper Kumfert bei einer Fussabwehr nicht gut aus: 1:3. In der 78. MInute noch mal Hoffnung für den DSC: Kizilkaya erzielte nach einer schönen Kombination den 2:3-Anschluss. Die Dulsberger warfen nun alles noch vorne, um den Ausgleich zu erzwingen: Aber nach 2 Hammer Kontern zum 2:4 (80.) und 2:5 (82.) reichte es nur noch zum 3:5 durchYoucef Madadi in der 88. Minute. Eine angesichts der Latten- und Pfostentreffer etwas unglückliche, aber aufgrund der konsequenteren Hammer Spielanlage nicht unverdiente letzte Heimniederlage für den DSC.

Der DSC Hanseat spielte mit ...

Kumfert - Geygel, Y. Madadi, Sarayoglu, Kurt - Koch, Mustapha (Harders) - Güclü, Dogan, M. Madadi (Kizilkaya) - Öz

Fotos zu diesem Spiel und der ganzen Saison gibt es in der Fotogalerie auf www.dschanseat.de

Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige