Unglückliche Niederlage beim Tabellenführer: DSC Hanseat verliert 3:4 bei Vorwärts/Wacker II

Anzeige
 

Andere Mannschaften wären bei diesem Spielbeginn schon nach 10 Minuten geschlagen gewesen: Denn nach 10 Minuten führte der Tabellenführer Vorwärts/Wacker II auf eigenem Platz gegen den DSC Hanseat mit 3:1 und alles schien für die Billstedter zu laufen. Aber die Dulsberger Hansaten kämpften sich ins Spiel zurück, erzielten den Ausgleich und hatten mehrere grosse Chancen, in Führung zu gehen. Um am Ende dann doch unglücklich und unverdient mit 4:3 zu unterliegen.

Das 10-Minuten-Spiel: Teil 1

Was in den ersten 10 Minuten am Öjendorfer Weg passierte, reicht bei anderen Spielen oft für die ganze Spielzeit: Nach 4 Minuten kann der Billstedter Torhüter einen Freistoss von Kizilkaya nicht festhalten, der Nachschuss wird aber abgeblockt. Nach 6 Minuten ist sich die DSC-Innenverteidigung Mahmoud Madadi und Sarayoglu uneinig, Torwart Cetin steht zu weit vor dem Tor und wird zum 1:0 überlupft. 2 Minuten später unterläuft Cetin eine Freistossflanke, Vorwärts/Wacker II nutzt den Fehler per Kopf zum 2:0. Im Gegenzug wird ein 18 Meter-Freistoss von Mahmut Armut von der Billstedter Mauer unhaltbar für den eigenen Torwart zum 1:2-Anschlusstreffer für den DSC Hanseat abgefälscht. Praktisch wieder im Gegenzug das 3:1 für Vorwärts/Wacker: Angriff über links, die DSC-Innenverteidigung kann nicht klären, aus 12 Metern können die Billstedter vollenden.

Das 10-Minuten-Spiel: Teil 2

Nach dem spektakulären Auftakt konnten die Dulsberger das Spiel beruhigen und mit ihrem spielstarken Mittelfeld kontrollieren. Vorwärts/Wacker versuchte sich eher mit dem englischen Kick-and-Rush, ohne aber nennenswert gefährlich zu werden. Erst in den 10 Minuten vor der Pause nahm das Spiel wieder Fahrt auf. In der 38. Minute dribbelt sich der DSC scheinbar mit Uslu und Youcef Madadi an der linken Abwehrseite fest, doch dann gelingt doch der Querpass auf Koch, der weiterleitet zu Bilal Madadi. Der setzt sich gegen 3 Abwehrspieler durch: Nur noch 3:2. In der 39. Minute verzieht Youcef Madadi aus aussichtsreicher Position, in der 40. Minute verpasst Bilal Madadi frei vor dem Tor nur knapp eine Koch-Flanke. Und in der 42. Minute rettet DSC-Torwart Cetin im Herauslaufen gegen einen frei vor ihm auftauchenden Vorwärts/Wacker-Stürmer.

Das 10-Minuten-Spiel: Teil 3

Auch die 10 Minuten nach der Pause haben es in sich: In der 46. Minute spielt Kizilkaya mit einem wunderbaren Pass Bilal Madadi frei - 3:3. Dann spielt der DSC-Spielmacher mit einem 50-Meter-Solo die Billstedter Abwehr schwindelig, scheitert nur knapp im Abschluss, auch Bilal Madadis Nachsetzen bleibt erfolglos. In der 50. Minute verlässt Torwart Cetin seinen Kasten, erreicht den Ball beim Herauslaufen nicht, aber Innenverteidiger Mahmoud Madadi rettet für seinen Torwart. In der 55. Minute Tor für Vorwärts/Wacker - aber es wird vom Schiedsrichtergespann wegen Abseitsstellung des Schützen nicht gegeben.

Chance vergeben, Gegenzug, Tor

Nach einer wieder etwas ruhigeren Viertelstunde nahm die Dramatik gegen Ende des Spiels noch mal wieder zu. 72. Minute: Bilal Madadi auf dem Weg zu seinem 3. Treffer scheitert am glänzend reagierenden Billstedter Schlussmann. 73. Minute: Eine Kopie des 1:0, Mahmoud Madadi und Sarayoglu sind sich uneins, Cetin steht zu weit vor dem Tor, wird überlupft: 4:3 für Vorwärts/Wacker. 78. Minute: Gelb-rote Karte für Vorwärts/Wacker. 83. Minute: Einen 16-Meter-Schuss des eingewechselten Ok kann der Billstedter Keeper gerade noch so um den Pfosten drehen. 89. MInute: Freistoss für den DSC, Kizilkaya schlenzt den Ball über die Mauer, der Ball rutscht dem Vorwärts/Wacker-Schlussmann unter dem Körper durch, er kann ihn aber so gerade noch mit der linken Hand stoppen, Schlusspfiff.

Es wäre mehr drin gewesen

Alles in allem eine unglückliche Niederlage für den DSC Hanseat, der am Ende seine Abwehrpatzer in einem echten Spitzenspiel der Kreisliga 4 nicht völlig kompensieren konnte. Für die weitere Rückrunde dürfen die Dulsberger trotzdem optimistisch sein: Wenn sie so weiter spielen, haben die Hanseaten noch alle Chancen auf den 2. Platz in dieser Klasse, der ja wahrscheinlich zur Teilnahme an der Bezirksliga-Aufstiegsrunde berechtigt. Den Auftakt dazu können sie bereits am kommenden Samstag (23.11., 14 Uhr, Sportplatz Vogesenstrasse) gegen den SV Oststeinbek II machen.

Der DSC Hanseat spielte mit ...

Cetin - Durmus (Ok), M. Madadi, Sarayoglu, D. Geygel - Armut (Harders), Kizilkaya - Koch, Y. Madadi, Uslu (Kilinc) - B. Madadi

Mehr Bilder zum Spiel unter www.dschanseat.de/fotogalerie

Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige