Zwischen Zukunft und Tradition - Jahreshauptversammlung beim DSC Hanseat

Anzeige
Während der Abteilungsberichte: 1. Vorsitzender Klaus Plochl und Schriftführer Frank Chmelik
Hamburg: Dulsberg-Süd 12 |

Zukunft und Tradition - das war das Leitthema bei der Jahreshauptversammlung des DSC Hanseat am gestrigen Montag (7. Oktober) im Vereinslokal "Cafe Südpol". Einerseits herausragende Erfolge in der Jugendarbeit, andererseits eine äusserst seltene Ehrung durch Liga-Obmann Roland Kessler

Sportliche Aufwärtsentwicklung

Nach der Begrüssung durch den langjährigen 1. Vorsitzenden Klaus Plochl standen zunächst die Berichte der Abteilungen im Mittelpunkt. Das gemeinsame Fazit: Es geht sportlich aufwärts. Die Jugendabteilung konnte auf mehrere Staffel-Meisterschaften in verschiedenen Altersklassen verweisen, die Herren-Mannschaft erreichte mit dem 5. Platz in der Hamburg-weiten stärksten Kreisliga-Staffel die seit Jahren besten Platzierung, und auch die Senioren waren in der Saison 2012/2013 so erfolgreich wie seit längerem nicht. Zudem sind die sportlichen Perspektiven positiv: die ausgezeichnete Jugendarbeit bringt zahlreiche Talente hervor, etliche machen ihren Weg bei höherklassigen Teams, aber erstmals seit Jahrzehnten verstärken auch wieder aus dem eigenen Nachwuchs hervorgegangene Spieler den Kader der Herren-Mannschaft.

50 Jahre für den DSC Hanseat

Angesichts der positiven Entwicklung war es keine grosse Überraschung, dass der Vorstand des DSC Hanseat einmütig bestätigt wurde: Klaus Plochl bleibt ebenso als 1. Vorsitzender im Amt wie Ulrich Bunsmann als 2. Vorsitzender und Margret Ciezki als Kassenwartin. Höhepunkt des Abends aber war eine ganz besondere Ehrung, die Liga-Obmann Roland Kessler vornahm. Mit den Worten "Viele Menschen werden 50 Jahre alt, etliche gehören 50 Jahre einem Verein an, aber nur ganz wenige und besondere Menschen sind nach 50 Jahren immer noch in ihrem Verein aktiv" zeichnete er Hans Wolkowski und Hans Caßel mit der goldenen Ehrennadel des DSC Hanseat für die 50jährige Vereinsmitgliedschaft aus. Wolkowski ist auch heute noch genauso als Schiedsrichter-Obmann des DSC "am Ball" wie Caßel mit 78 Jahren als aktiver Schiedsrichter. Vorsitzender Klaus Plochl: "Der DSC Hanseat ist sicher kein grosser Verein. Aber gerade Hans Caßel und Hans Wolkowski verkörpern beispielhaft unser Motto: Mein Verein - klein, aber fein".
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige