Soul Diva Dr. Julie Silvera eingeflogen

Anzeige
Soul Diva Dr. Julie Silvera aus Miami. (Foto: www.juliesilvera.com)

Doktorin des Jazz jammt mit Axel Burkhardt und Fred Wulff


Eine illustre Runde Musiker trifft sich in einem Restaurant in Blankenese. Den Besuchern ist es egal, dass sie sich auf einer kleinen Baustelle befinden. Draußen ist es feucht-kalt und drinnen erwärmt die Stimme von Dr. Julie Silvera und der Groove des Hamburger Bassisten Axel Burkhardt sowie des Gittaristen Fred Wulff den Raum.

Julie kommt auf eine Einladung des Blankeneser Gospelchor aus den Staaten eingeflogen. Der Chor ist begeistert. Sie verspricht ihren Zuhörern eine Menge Spaß. Gekonnt, mit wenigen snips und snaps macht sie ihr Versprechen wahr. Die Vokalakrobatin hat nicht nur Rhythmus, Stimme und Instrumente schnell im Griff. Der Funke springt direkt über ins Publikum und es wird gepackt, gefesselt und mitgenommen. Die Gänsehaut kommt nicht durch die Oktobernacht, die Gänsehaut kommt durch den Sound. Alles ungeprobt, improvisiert und von Null auf 100. Es funktioniert auf Anhieb.
Ihre Freunde aus den USA hat sie dabei; Niklas Bright und Raeford Melton steigen für ein Stück mit ein. Das Publikum wird zum Chor und antwortet im musikalischen Zwiegespräch.

Das Fazit: Eine tolle Atmosphäre! Eine Jam Session, wie sie im Buche steht und ein Star auf Augenhöhe.

Stimmwunder

Ihre warme Präsenz und Musikalität erlaubt es ihr, mit einer Big Band in einem Trio oder auch Solo ein harmonisches Instrument zu sein. Sie behandelt ihre Stimme als das ultimative Instrument. Julie kann Geschichten erzählen. Ihr Swing-Feeling wird abgerundet durch ihren warmen Sinn für Humor. Das amerikanische Publikum an beiden Küsten (East and West) ist sich einig, dass Silvera etwas Besonderes ist.

Karriere

Silvera Karriere begann während des Studiums der klassischen Stimme. Ihr erster Mentor war Charles Argersinger. Ihr Leben im Jazz begann. Sie arbeitete regelmäßig auf lokalen Live-Jazz-Spielstätten und gewann den Lionel Hampton Jazz Festival College-Gesangswettbewerb gleich dreimal. Sie tourte mit der Washington State University Big Band und veröffentlichte ihre erste Aufnahmen. Sie sammelte Auszeichnungen, wie den des renommierten Downbeat Magazine respektable zweimal. Sie stand mit vielen Jazz-Größen gemeinsam auf der Bühne.
Mittlerweile hat sie den Doktor Titel im Jazz und unterrichtet. Julie Silvera gibt Workshops und ist manchmal auf einer Jam Session hörbar. Sie lebt und arbeitet in Miami, Florida.

Es macht kein Unterschied ob sie eben noch für die Super Reichen, wie Donald Trump und seine Familie oder dem Präsidenten von Exxon ein Privatkonzert gibt oder in einem kleinen Dorf am Rande von Hamburg in einem Restaurant. „Überall wird die Sprache der Musik verstanden.“, sagt die Sängerin mit jamaikanischen Wurzeln.

Mehr über Dr. Julie Silvera
Mehr über Axel Burkhardt
Mehr über den Gospelchor
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige