30 Jahre Theater mit den Herbstzeitlosen

Wann? 01.10.2017 bis 02.10.2017

Wo? Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9, Hamburg DE
Anzeige
„Hexen und andere Weiber“ war ein Stück der Herbstzeitlosen aus dem Jahr 1994 Foto: Goldbekhaus
Hamburg: Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9 |

In Winterhude machen Seniorinnen Programm und Show. „Das Jubiläum oder: Was ist hinterm Vorhang“ feiert am 30. Premiere

Christina Busse
Winterhude
„Gehören Sie zu den Herbst-Zeitlosen?“, fragt die Dame ungläubig. „Sie sehen gar nicht danach aus“, schiebt sie als Erklärung für ihre Frage noch hinterher. Marita Leiser lacht. „Ja, wir haben hier gleich Probe – und ich gehöre mit 61 Jahren tatsächlich zu den Jüngeren der Truppe“, gibt sie bereitwillig Auskunft. Die Herbst-Zeitlosen, das ist die älteste Senioren-Theatergruppe Hamburgs, die am kommenden Wochenende ihr 30-jähriges Bestehen feiert und dazu ihr neuestes Stück auf die Bühne bringt. „Das Jubiläum oder: Was ist hinterm Vorhang“ heißt es und so kurz vor der Premiere treffen sich die neun Darstellerinnen täglich im Goldbekhaus, um ihrem neuen Werk den letzten Schliff zu verpassen. „Das ist eine ganz intensive und total schöne Zeit, voller Vorfreude und natürlich auch immer wieder sehr spannend“, sagt Hedwig Bumiller. Die Theaterpädagogin führt seit 25 Jahren bei den Herbst-Zeitlosen Regie. Mit ihren selbst erdachten Inszenierungen, deren Themen von gelebter Frauengeschichte über Aspekte des Älterwerdens bis hin zu allgemeinen gesellschaftspolitischen Fragen reichen, hat sie über die Stadtgrenzen hinaus dazu beigetragen, dass Seniorentheater heute als eigene Kulturform anerkannt ist. Die Herbst-Zeitlosen als ein Vorbild für Lebensgestaltung im Alter – Hildegard Frisch kann das bestätigen. 

Truppe hält jung

Die heute 86-jährige ist Gründungsmitglied der Truppe: „Damals suchte das Goldbekhaus ältere Menschen, die nicht nur Kaffee trinken wollen“, erinnert sie sich. Sie selbst konnte sich allerdings nur vorstellen, die Eintrittskarten für die Vorstellungen abzureißen – „ich war damals nicht in der Stimmung für Theater“, sagt sie in ihrer trockenen Art. Inzwischen weiß sie: „Diese Gruppe ist meine Welt, ich bin darüber selbstständiger und freier geworden. Sie hat mich geprägt und hält mich jung.“ Die Rollen sind den Darstellerinnen auf den Leib geschneidert und fordern sie gleichzeitig heraus. Dieses Mal auch mit Tanzeinlagen. „Eine 80-jährige, die noch Steppen lernt – Hut ab!“, betont die Regisseurin die Motivation ihrer Truppe. „Es bringt mir unglaublich viel Freude, rauszukriegen, was alles in mir steckt. Das Theaterspiel mit den Herbstzeitlosen ist eine große Kostbarkeit für mich“, bestätigt Marita Leiser begeistert. Ihr Motto für die Aufführung: „Ich will ein Star sein!“ – natürlich mit einem Augenzwinkern.

„Das Jubiläum oder: Was ist hinterm Vorhang“: Sa, 30. September, So, 1. Oktober, jeweils um 18 Uhr, Stück mit Jubiläumsgala, Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9 Karten ab 8 Euro unter Telefon 278 70 20
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige