Aufs Kreuz gelegt

Anzeige
„Was hat er nur?“ fragen sich Isabel (Christiane Rücker), Alice (Angela Roy), Oda (Simone Rethel) und Edith (Ingrid Steeger). Sie haben den Kurschattenmann Ulrich (Jochen Busse) aufs Kreuz gelegt Foto: Oliver Fantitsch

„Der Kurschattenmann“ im Winterhuder Fährhaus

Winterhude Ein älterer Casanova mischt depressive Damen in einem Kurhotel auf. Diese Fälle gibt es. Regisseur, Schauspieler und Intendant René Heinersdorff hat es selbst erlebt und darüber ein Stück geschrieben: Der Kurschattenmann. Jetzt in der Regie von Horst Johanning mit Starbesetzung in der Komödie Winterhuder Fährhaus zu sehen. Jochen Busse spielt ihn, diesen „Kurschattenmann“, der den älteren Damen trotz Hausverbots in dem renommierten Kurhotel auflauert. Ingrid Steeger, Christiane Rücker und Angela Roy, die für die erkrankte Christine Schild einsprang, verkörpern seine Opfer. Simone Rethel die Frau, die ihm auf die Schliche kommt.
Ulrich, der Casanova, wickelt die Damen immer mit derselben Masche ein, gibt sich als Mann von Welt, kann aber Einladungen nie bezahlen, weil er gerade nur einen 500-Euro-Schein dabei hat. Das könnte eine reizvolle Geschichte sein. „Der Kurschattenmann“ erschöpft sich dagegen in vielen Plattitüden und nicht immer zündenden Dialogwitz. Jochen Busse überzieht mächtig. Aber die Damen zeigen ihre großen spielerischen Qualitäten und haben im zweiten Teil ihren besten Auftritt, wenn sie den alten Schwerenöter Ulrich in einer gelungenen Geisterstunde im wahrsten Sinne des Wortes aufs Kreuz legen. (ch)

„Der Kurschattenmann“ ist bis 12. Juli im Winterhuder Fährhaus, Hudtwalckerstraße 13, zu sehen. Karten unter 480 680 80
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige