Comedy im März

Anzeige
Kabarett-Brüder im Geiste: Lutz von Rosenberg-Lipinsky (links) und Kerim Pamuk parlieren über Christentum und Islam Foto: Alma Hoppes Lustspielhaus

Alma Hoppe feiert wieder mit bekannten Kabarettisten

Eppendorf Es wird wieder Geburtstag gefeiert in Alma Hoppes Lustspielhaus! Zum 16. Mal. Seit Birthday Nummer fünf veranstaltet Norddeutschlands größtes Kabaretttheater den ganzen März über eine große Geburtstagssause mit vielen renommierten Gästen aus der ganzen Republik. Fast jeden Tag steht ein anderer Kabarettist auf der Bühne. Alte Hasen wie Martin Buchholz, Richard Rogler, Reiner Kröhnert oder Erwin Grosche wechseln sich mit jungen Hüpfern ab, wie die beiden Duos Team & Struppi und Eisenberg & Reuter oder Tobias Mann, ein Mann, der schneller spricht als sein Schatten. Unter diesem Motto eilt Mann in Sieben-Gigabite-Stiefeln „Verrückt in die Zukunft“, nimmt WLAN und Co auf die Schippe und kommt zu der Erkenntnis, dass die echte Welt ja richtig Spaß macht (10. + 11.3.).
Mit den norddeutschen Koryphäen Stefan Gwildis - mit seinem „Engtanz mit den Evergreens“ - (1.3.) und dem Improvisationstheater hidden shakespeare (2.3.) startet die Geburtstagsfete. Es folgen der Österreicher Alfred Dorfer mit neuem Best-Of-Programm (3.3.) und Team & Struppi (4.3.) mit einer „Machtergreifung“ der besonderen Art. Die Distel gastiert am 5.3. mit ihrem klassischen Ensemble-Programm „Klare Ansage: total versteuert“. Am 6.3. dann der einzige weibliche Soloauftritt: Katie Freudenschuß erzählt und singt „Bis Hollywood ist eh zu weit“. „Kabarett im Doppelpack“ bieten die Ruhrpott-Youngster Eisenberg & Reuter (9.3.). Die Hamburger Lutz von Rosenberg-Lipinsky und Kerim Pamuk beschäftigen sich als „Brüder im Geiste“ gemeinsam mit Christentum und Islam (14.3.). Schlipstyp mit Einstecktuch und dahinter anarchischer Humor: das ist Timo Wopp, der am 15. und 16.3. ebenso sicher mit Worten wie mit Bällen hantiert. In der zweiten Festhälfte zeigen die Erfahrenen wieder ihr faszinierendes Können: Max Goldt (17.3.), Richard Rogler (18.3.), Reiner Kröhnert (22.3.), Erwin Grosche (23.3.) und Martin Buchholz (31.3.). Es feiern außerdem mit: Lars Reichow (7.3.) und Konrad Beikircher („Bin völlig meiner Meinung“, 8.3.), Hans Scheibner (12.3.) und Christoph Sieber (13.3.), Franz-Josef-Strauß-Imitator Helmut Schleich, Philip Simon in Zwangsjacke (20.3.) und Jens Neutag mit dem Deutschland-Syndrom (30.3.). Schließlich dürfen die Hausherren nicht fehlen: Alma Hoppe zeigen zwei Programme: „Alles bleibt besser“ (24.-28.3.) und „Männer“ (29.3.). Karten: 555 6 555 6.(ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige