Die Kracht ist eine Wucht

Anzeige
Penner Michel (Daniel Morgenroth) reizt den Geruchssinn von Catherine (Marion Kracht r.) und weckt die Neugier von Sarah (Lene Wink) Foto: Barbara Braun

Amüsanter Vorweihnachtsspaß in der Komödie „Auf ein Neues“

Winterhude Vernüglicher Vorweihnachtsspaß im Winterhuder Fährhaus von bester Qualität: die Komödie „Auf ein Neues“ von Antoine Rault mit Marion Kracht, Lene Wink und Daniel Morgenroth überzeugt in der Regie von Martin Wölffer auf ganzer Linie. Eine Komödie, die einen ernsthaften Stoff wirklich auf sehr komische Art und Weise behandelt, mit drei Top-Darstellern, von denen vor allem die beiden Frauen glänzen können. Darum geht es: Die zeitlich durchgetaktete Businessfrau Catherine zofft sich ständig mit ihrer 15-jährigen Punk-Tochter Sarah, die sich von ihrer Mutter überhaupt nicht verstanden fühlt. Um Sarah das Gegenteil zu beweisen, bittet Catherine am Heiligen Abend einen Obdachlosen in die gute, durchgestylte Stube, auf dass er mit ihnen zu Abend esse. Michel, so sein Name, stinkt wie die Pest, wird aber langsam warm mit den Frauen. Er versteht sich vor allem mit Sarah, denn beide setzen auf Gefühle, die Catherine aus leidvoller Erfahrung weggeschlossen hat. Männer kommen ihr eigentlich nicht mehr ins Haus, denn sie „...sind Kinder, die man wie man Erwachsene angezogen hat“. Tosender Beifall des weiblichen Premierenpublikums! Und doch: Michel verschafft Catherine eine neue Aufgabe. Sie nimmt sich vor, den Penner wieder auf die rechte Bahn zurückzubringen, auf der sich der studierte Informatiker mit Frau und Kind einst bewegte. Nun beginnt der stärkste Teil des Stückes: Catherine steckt Michel in weißes Hemd und Anzug, organisiert Vorstellungsgespräche. Doch der zögernde Michel zeigt Versagensängste, greift wieder zur Flasche, der wohldurchdachte Coup droht zu scheitern. Man kann sich vorstellen, wie er auf die Straße geriet. Doch, man ahnt es natürlich längst, das Happy End ist nicht mehr weit: Michel hat Catherine viel Wichtigeres zu geben und so ganz nebenbei nabelt sich Sarah noch erfolgreich von der Erfolgs-Mama ab.
Marion Kracht ist in dieser Rolle eine Wucht, von intensiver Präsenz in jeder Minute. Großartig teenager-pubertierend mit allen Höhen und Tiefen dieser Jahre ist auch Lene Wink. Und Daniel Morgenroth überzeugt sowohl als Penner, als der er bereits vor Vorstellungsbeginn im Foyer um Euros bettelt, als auch in Schlips und Anzug. „Auf ein Neues“ ist eine schöne Weihnachtsgeschichte, bei der man nicht nur lachen, sondern auch mitleiden kann. (ch)

Bis 10. Januar 2016 in der Komödie Wunterhuder Fährhaus, Hudtwalckerstraße 13, zu sehen. Karten unter 480 680 80

Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige