Ein Fest der Musik in Hamburg

Anzeige
Das Finale wird nicht im Oberhafen (Foto), sondern in der Elbphilharmonie stattfinden Foto: Georg Tedeschi

Klassikwettbewerb „Tonali“ und viele Konzerte

Hamburg Während die Staats- und Regierungschefs beim G20-Gipfel tagen und die großen Linien der Politik auf dem Programm stehen, geht es für zwölf Jugendliche um den ganz großen Karriereschub für ihre Laufbahn als Musiker. Sie sind die Finalisten im hochdotierten Klassikwettbewerb „Tonali“, der in diesem Jahr als Geigenwettbewerb ausgetragen wird. 22.000 Euro Preisgeld sind eine Sache, aber den Wettbewerb zu gewinnen, das bedeutet Aufmerksamkeit in der Klassik-Szene. Der „Tonali“-Gewinner 2016, Till Hoffmann, gab im Mai sein Russland-Debüt in der Mariinsky Konzerthalle in St. Petersburg. Nicht schlecht für einen Newcomer. Der Extra-Bonus für die Finalisten im Jahr 2017: Der Wettbewerb wird im Großen Saal der Elbphilharmonie ausgetragen. Grund zur Freude für „Tonali“-Ehrenpräsident Christoph Eschenbach, international bekannter Pianist und Dirigent: „Tonali ist ein Teil der umjubelten ersten Spielzeit dieses weltweit für Aufregung sorgenden Konzertsaales, dieses faszinierenden Gebäudes an der Elbe, das offen ist für alle. Am Wettbewerb teilnehmen können junge Musiker zwischen 16 und 21 Jahren, die in Deutschland studieren. Der Klassikpreis wird im Wechsel für Cello, Geige und Klavier ausgeschrieben. Der Instrumentalwettstreit ist aber nur ein Teil eines ausgeklügelten Systems der Musikvermittlung, das junge Menschen an klassische Musik heranführen soll. Insgesamt begeistert die Organisation rund 40.000 Kinder und Jugendliche im In- und Ausland für klassische Musik. Dazu gehört auch, dass rund um den Wettbewerb in der Zeit vom 3. bis zum 8. Juli zahlreiche Klassik-Konzerte in der Stadt das Publikum an ungewöhnliche Konzertorte wie den Boxring des Lokals „Zur Ritze“ auf der Reeperbahn locken. Die „Tonali“-Gründer, die Cellisten Amadeus Templeton und Boris Matchin, drücken es so aus: nach dem „Wettstreit“ tagsüber in den Wertungsrunden kommt abends der Spaß dazu. (sh)

Das Programm


- 4. bis 6. Juli, jew. 10 - 19 Uhr, Vorrunden des Wettbewerbs, Miralles Saal, Eintritt: frei
- 3. Juli, 20 Uhr, TONALi17 Eröffnungskonzert, Kulturkirche Altona, Eintritt: 12 Euro, erm. 6 Euro
- 4. Juli, 20 Uhr, Überraschungskonzert „Klassik im Boxring“ mit dem Harvestehuder Kammerchor, Zur Ritze, Reeperbahn 140, Eintritt: 12 Euro, erm. 6 Euro
- 5. Juli, 19 Uhr, Konzert „Grundlos genial“, diverse Solisten, Grundbuchhalle,
Eintritt: 12 Euro, erm. 6 Euro
- 6. Juli, ab 19 Uhr, Finalisten-Wahl, Miralles Saal, Eintritt: frei
- 7. Juli, 20 Uhr, „Weinberg im Oberhafen“, Halle 424, Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 6 Euro
- 8. Juli, 19 Uhr, TONALi17-Finale, Elbphilharmonie, Großer Saal, Karten: ausverkauft
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige