Element of Crime live im Stadtpark

Anzeige
Die vier Jungs von Element of Crime sind in die Jahre gekommen – ihre Musik jedoch nicht Foto: Jahnke

Band präsentiert ihre neue Platte "Lieblingsfarben und Tiere" am 15. Juli

Winterhude Ihre ironisch-melancholischen Texte passen eigentlich eher in dunkle, verrauchte Kneipen und Musik-Clubs. „Ein alter Mann steht unten am See und bewirft die Enten mit altem Brot vom vorigen Jahr“ oder „Der Whiskey war ein Kitzel und das zweite Glas unser ganzes Hab und Gut“ sind nur zwei von vielen lakonischen Zeilen aus Sven Regeners Repertoire über Einsamkeit, zerbrochene Beziehungen und die anscheinende Sinnlosigkeit des Lebens. Doch trotz dieser triefenden Tristesse in den Texten hat sich auch die wunderschöne Freilichtbühne im Stadtpark in den vergangenen Jahren schon mehrfach als passende Location für die Band Element of Crime bewährt. Und vielleicht passen die spröden, karg instrumentierten Folkpop-Songs mit ihren schleppenden Melodien, Streichern und Akkordeon Open-Air sogar ganz treffend zum diesjährigen Sommerwetter, wenn das bis zum Konzert der Berliner nicht bald wärmer und sonniger wird. Mitte der 80er-Jahre gegründet, blickt das Quartett auf mehr als 30 Jahre im Musikgeschäft und 13 Alben zurück. Dabei ging es damals gleich gut los: Das zweite Studioalbum „Try to be Mensch“ wurde von keinem geringeren als John Cale in London produziert und Sven Regener sang noch auf Englisch – mit starkem deutschen Akzent. Ob es am 15. Juli im Stadtpark auch englische Songs live zu hören gibt, ist offen, denn zu groß ist einfach das Gesamtwerk der Altmeister und die deutschen Alben wie „Damals hinterm Mond“ oder „Weißes Papier“ bergen zu viele Klassiker, die die Fans wahrscheinlich noch viel lieber hören. (ho)

Freitag, 15. Juli, 19.30 Uhr, Freilichtbühne Stadtpark, Saarlandstraße/Ecke Jahnring, 43 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige