Fesselnder Dialog über Mord

Anzeige
Ein Fremder (Harald Weiler, l.) bedrängt Antiquar Rabinovicz (Murat Yeginer), der in einem Mordfall aussagen soll Foto: Oliver Fantitsch

Brisantes Kammerspiel: „Das Urteil“ im Winterhuder Fährhaus

Winterhude. Ein Flughafen-Wartebereich. Zwei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, und eine Flughafenangestellte am Computer. Aus dieser Anordnung entwickelt sich in Paul Hengges Stück „Das Urteil“, das jetzt im Theater Kontraste, im kleinen Saal der Komödie Winterhuder Fährhaus zu sehen ist, ein brisantes Gespräch um einen Kriminalfall mit explosivem Vergangenheitshintergrund.
Disput um Schuld
Der in den USA lebende
Antiquar Siegfried Rabinovicz, der in einem Mordfall
in Hamburg eine wichtige Aussage machen soll, hängt auf
dem besagten Flughafen fest, weil er sein Ticket nach Hamburg gegen eine seltene Ausgabe der Haggada, eines jüdischen Büchleins, das er seit Jahren suchte, und ein Erste-Klasse-Ticket für den nächsten Flug eingetauscht hat. Sein Gegenüber interessiert sich sehr für den Mordfall, in dem Rabinovicz aussagen soll, und versucht ihn davon zu überzeugen, dass der Hauptverdächtige, den der Antiquar kurz vor dem Mord gesehen hat, unschuldig ist. Der zum Teil heftige Disput, den der Fremde mit äußerster Raffinesse zu führen weiß, erhält eine bitter-brisante Komponente, als sich herausstellt, dass Rabinovicz dem Holocaust entkommen konnte, dem die meisten seiner Verwandten zum Opfer fielen, und der Vater seines Gesprächspartners ein hochrangiger Nazi war.
Darsteller mit viel Kraft
In dem packenden Kammerspiel hat Regisseurin Ayla Yeginer zu Recht ganz auf die Kraft der beiden Hauptdarsteller gesetzt. Murat Yeginer, der Vater der Regisseurin, spielt Rabinovicz als einen stets irritierten, leicht zerstreut wirkenden Mann, der sich vorsichtig-langsam vortastet, aber sein Gegenüber immer besser durchschaut. Mit meisterhafter Eloquenz weiß Harald Weiler den Fremden als gewieften Taktiker zu spielen, der das Geschehen offenbar jederzeit im Griff hat. So entspinnt sich ein fesselnder Dialog, in dem Traudel Sperber als Flughafenangestellte geschickt eine undurchsichtige Rolle spielt.
„Das Urteil“ wird bis zum 29. September im Theater Kontraste im Winterhuder Fährhaus, Hudtwalckerstraße 13, gespielt
(Tel. 480 680 80). (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige