Für eine gesunde Nachbarschaft

Anzeige
Marklus Guhl war der erste, der eines der Trainingsgeräte erprobte Foto: Hanke

Garten, Cafeteria und neue Trainingsgeräte für alle: Sozialkontor gewann 10.000-Euro-Preis

Groß Borstel Große Freude in den Häusern Beerboom und Klotzenmoor des BHH Sozialkontors am Klotzenmoor, in denen seit einem halben Jahr 18 Mieter (Klotzenmoor) und 34 Menschen (Beerboom) mit Handicaps leben. Bei der Höreraktion des Radiosenders Alsterradio hatten die Groß Borsteler Einrichtungen mit der Idee eines Nachbarschaftsgartens 10.000 Euro gewonnen, die die Interhyp AG anlässlich des zehnjährigen Jubiläums in Hamburg zur Verfügung gestellt hatte. Für diese Summe waren zwei Trainingsgeräte angeschafft worden, für die sich die Bewohnerinnen und Bewohner entschieden hatten. Mit dem symbolischen Durchschneiden eines Bandes wurden die Geräte kürzlich eingeweiht, mit denen die Schulter- und Armmuskulatur gestärkt werden können. Eine Bewohnerin und ein Bewohner probierten die aus großen Scheiben bestehenden Geräte mit ihrer Muskelkraft sofort aus. Kay Nernheim, der Geschäftsfüherr des BHH Sozialkontors, Dirk Stocker, Leiter der Groß Borsteler Einrichtungen, und Mathias Breitkopf von der Interhyp AG sprachen einleitende Worte, bevor Breitkopf und Bewohnerin Marion Barikow die Geräte einweihten. Die Anlage des BHH Sozialkontors steht allen Menschen offen. Die Cafeteria kann von Vereinen und anderen Institutionen für Treffen genutzt werden. Deshalb hatten die Bewohnerinnen und Bewohner einen Nachbarschaftsgarten angelegt. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige