Große Kunst für kleine Hamburger

Anzeige
Vier Musikerinnen aus Shanghai erzählen die Geschichte „Han Gan und das Wunderpferd“ mit Instrumenten Foto: Mauricio Bustamante

Theater- und Musikfestival „KinderKinder“ mit Künstlern aus aller Welt

Von Christian Hanke
Hamburg
Schon zum 30sten Mal wird das Festival „KinderKinder“ in diesem Jahr durchgeführt. Im Laufe dieser Zeit hat es sich zu einer großen Veranstaltung mit viel Theater, Spiel und Spaß entwickelt, wird seit 1991 von der Stadt Hamburg gefördert. Von Anfang an war Kampnagel ein wichtiger Ort für das Kinder-Festival. Am nächsten Wochenende zeigt das dänische Theater TT dort seine Produktion „Der Schatten“. Da folgt der Schatten zunächst noch den Bewegungen des Darstellers. Doch schon bald verselbstständigt er sich, geht eigene Wege und verwandelt sich in flatternde Adler, gigantische Elefanten und sogar in einen Geist. Der arme Mann muss mit seinem eigensinnigen Schatten leben (ab 5 Jahre). Am 29. Oktober, 16 Uhr, und 30. Oktober, 11.30 und 16 Uhr, Kampnagel, Jarrestraße 20. Eine Woche später präsentieren die Musiker des Wiener Studios Dan mit „Planet Globokar“ des Komponisten Vinko Globokar in Kooperatiion mit Kampnagel ein großes Musikvergnügen. Sie vertauschen, zerlegen und probieren Instrumente verkehrt herum. Kein Instrument wird einfach nur so gespielt. Dieser Planet ist ein einziges musikalisches Labor. 5. November, 16 Uhr, 6. November, 11.30 und 16 Uhr, 7. November, 10.30 Uhr (ab 5 Jahre), Kampnagel. Auf Stadtteiltour begibt sich Daryl Beeton aus Großbritannien mit seiner „Würfelwelt“, aus der er eine Geschichte von drei Freunden erzählt – mit einfachen Objekten, ganz ohne Sprache. Das Trio lebt wohlgeordnet, bis einer mit der Würfelwelt nicht mehr klar kommt, am Leben nicht mehr teilnehmen kann. Daraufhin verwandeln die Freunde die Würfelwelt. Sie wird nie mehr rechteckig sein. Das Stück zeigt, wie wir die Welt verändern können, damit Barrieren den Einzelnen nicht ausschließen (ab 3 Jahre). Vorstellungen: 10.11. im Kulturhaus Eppendorf, Julius-Reincke-Stieg 13a, 13.30 Uhr, Kulturpunkt im Barmbek Basch, Wohldorfer Straße 30, 11.11., 10.30 + 16 Uhr, Goldbekhaus, Moorfuhrtweg 9, 12.11., 16 Uhr, Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 14.11., 10.30 Uhr. Wieder eingeladen wurde die chinesische Produktion „Han Gan und das Wunderpferd“. Auf der Bühne tuscht Chen Jianghong, der das Bilderbuch „Han Gan und das Wunderpferd“ geschrieben hat, in der Rolle des Han Gan, Maler am Hofe des Kaisers, die aufregende Geschichte mit großem Pinsel vor den Augen des Publikums. Der junge Han Gan und der Kaiser werden von Hamburger Jungen gespielt. Vier junge Musikerinnen aus Shanghai erzählen die Geschichte außerdem mit traditionellen chinesischen Instrumenten (ab 6 Jahre).

Vorstellungen: 19.11., 16 Uhr, 20.11., 11.30 + 16 Uhr, 21.11., 10.30 Uhr.Alle Karten für 6/8 Euro (Kitagruppen 3 Euro). Erhältlich unter Telefon 270 94 949 oder online. Weitere Infos: KinderKinder
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige